DIGGER: Welche Software man braucht

Appdate

Nach 4 Jahren intensiven Nutzens von Apps beim Segeln habe ich (fast) alles probiert und viel gelöscht. Übrig bleibt essentielles.

Yachtnavigator: Wird immer besser

Yacht Navigator: Wird immer besser

“Ich hatte sie alle” – das kann ich mit Fug und Recht behaupten, wenn es um Navisoftware auf dem Tablet geht. Im Laufe der letzten 4 Jahre liefen bei mir Plan2Nav, Garmin, iNavX, Orux, NV Navigator, Navionics, iSailor und der DK Yachtnavigator. Die einen habe ich gleich wieder gelöscht, die anderen weiter ausprobiert. Bei zweien bin ich hängen geblieben: Navionics Boating und DK Yacht Navigator. Da der Yacht Navigator anfangs noch einige Kinderkrankheiten hatte, blieb Navionics als BackUp. Mittlerweile sind die meisten Probleme behoben und der Umfang erweitert und so wird Navionics wohl nur BackUp werden.Es bleibt also nicht viel übrig. Locus Pro habe ich noch auf dem Tablet, um es von Zeit zu Zeit mal auf Fortschritte zu überprüfen.

Mit anderen Apps sieht es ähnlich aus. Vieles ausprobiert, vieles wieder gelöscht. Ausprobierte Wetter-Apps kann ich bspw. kaum noch zählen. Hängen geblieben bin ich bei YR und Windfinder. Der DMI hat für mein Gefühl seine App immer weiter verschlimmbessert.

NKE im Nachtmodus

NKE im Nachtmodus

Als Instrumentenersatz läuft dann noch die NKE Display App, die die NMEA Daten des Bootes von einer WLAN Box erhält. In Zukunft sollen diese Daten auch in den DK Navigator integriert werden können, so dass man sich das lästige wechseln und springen von App zu App spart.

Ankerwachen funktionieren alle. Da ist es fast egal, welchen man nimmt. Ich hätte diese Funktion gerne im Plotter integriert.

Ankerwache

Ankerwache, auch als SMS Warner zu bekommen, sollte man nicht an Bord sein.

Screenshot_2015-09-13-12-36-37

Digi Hud Window: Immer im Vordergrund

Die Digi Hud App habe ich nur drauf, weil ich bei den ganzen Bente Tests gern immer die Geschwindigkeit ablesen wollte. Das Digi Hud Window ist, egal was gerade läuft – immer im Vordergrund zu sehen. Für Freunde des gepflegten Speeds sicher sehr nützlich. Genau wie Sailing Tactitian, der . einmal kalibriert – einem bspw. sagt, welcher Bug gerade der bessere wäre.

Ansonsten liegen in meinem Ordner “Segeln”  noch zwei internationale Segelmagazine. Das wars.

Digi Hub

Digi Hud

 

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier
Spenden

4 Kommentare zu „DIGGER: Welche Software man braucht“

  1. avatar Julian Buß sagt:

    Einen Zusatztipp hab ich noch, auch wenn Du persönlich kein iOS mehr nutzt: wer sich schnell und einfach was eigenes bauen will, z.B. für ein Logbuch, Techniklog oder ähnliches, dem kann ich Ninox empfehlen. Datenbank-App für iPad und iPhone und Desktop: https://ninoxdb.de/ninox/

    Von allen DB Apps die ich getestet habe fand ich Ninox am besten und nutze es seit einem Jahr für diverse Arten von Logbüchern (Fahrt, Wartung, Wetter etc.)

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 3

  2. avatar WM sagt:

    Hallo zusammen, hat denn jemand von Euch oder Du, Digger, Erfahrung mit iRegatta und der Kopplung via Bluetooth und / oder WLAN? Wäre sehr interessant da der Funktionsumfang von iRegatta ja schon super ist….

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

    • avatar ticktack sagt:

      ja, ich
      benutze es bei uns an Bord immer.
      Ich habe eine Tacktick anlage die einfach NMEA Daten ausspuckt. Da habe ich folgenden Router dran gehängt:
      (http://www.hlktech.net/product_detail.php?ProId=45)
      Habe auf dem Ipad die NV App laufen und iRegatta, beide mit den WLAN Daten.
      Ich verwende keine anderen Navi apps. ich bezahle kein Geld für elektronische Karten.
      Papier karten muss ich sowieso haben und das NV packet finde ich daher super fair. Die apps erfüllt ihren Zweck auch einwandfrei.
      Beide apps funktionieren hervorragend.
      Ich brauche nur noch ein bisschen um für unser boot ein sinnvolles polar zu bekommen. entsprechend sind die Lays noch nicht so prickelnd. Hatte neulich habe ein Boot mit einem kompletten Polar und das war mega gut.

      Was ich in der Kombination noch nicht versucht habe:
      – AIS in beiden apps (habe keins und mein router hat auch nur einen input)
      – bisher erkannte meine Anlage den RMB NMEA satz den das iRegatta sendet nicht. Es gab aber gerade auf meine Bitte ein update, dass man die Sendefrequenz Manuell verstellen kann. Ich hoffe jetzt geht das, ich konnte das aber noch nicht versuchen.
      Viel spaß
      ticktack

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *