Digger’s Blog: Bugstrahlruder ist die neue Modelleisenbahn

WWWWWWWWWWFFFFFT. WWWFT. WWWWWFFFFT.

Die Deckssalonyacht ist mit seiner WWWWWWWWWWFFFFFT.-WWWFT.-Rangierhilfe nicht zu überhören © Digger Hamburg

Die Deckssalonyacht ist mit seiner WWWWWWWWWWFFFFFT.-WWWFT.-Rangierhilfe nicht zu überhören © Digger Hamburg

Wunderbar, wenn man noch in der Koje liegt, der Nachbar mit seinem etwa 800 Meter hohen Wohnblock ablegt und ständig das Bugstrahlruder bedient. Obwohl weder Wind noch Strömung noch irgendwas herrscht. Einfach langsam Rückwärts fahren ginge auch. Aber da ist ja dieser Joystick im Cockpit, der bedient werden will. Am allerschönsten ist es, wenn es nicht in kurzen Stößen bedient wird, sondern immer lang und kräftig. WWWWWWWFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFT. (Steuerbord) WWWWWWWWWWWWFFFFFFFFFFFFT (Backbord). Die Nase schlingert wie ein vom Hospitalismus befallener Zirkuselefant. Rechts-Links-Rechts-Links.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Bugstrahlruder der Nachfolger der Modelleisenbahn ist. Deshalb ist Märklin auch pleite. Und dass es sich ohne dieses Geräusch viel schlechter verkaufen würde. Ich bin mir auch sicher, dass es gar nicht immer die große Hilfe ist. Weil sich einige gar keine Gedanken über das Manöver machen, sondern einfach in die Box semmeln – das Bugstrahlruder wird’s schon richten.

Wer ist neugieriger? Stephan Boden mit Hund beim Beobachten © Digger Hamburg

Wer ist neugieriger? Stephan Boden mit Hund beim Beobachten © Digger Hamburg

Wir haben auf Lyö einen Eigner einer großen Deckssalonyacht beim Verholen in eine freie Box beobachtet. Dank übermässig kräftiger Gasschübe an Heck und Bug wurde das Manöver so dermassen versemmelt, dass man währenddessen einen schief stehenden Dalben sah, 10 schreiende und winkende Menschen am Steg, einen in der Reling hängenden Nachbareigner, der das große Ungetüm abhalten wollte und mit einem beherzten WWWWWWWWWWWWFFFFFT zur lebendigen Brücke zwischen zwei Schiffen wurde (ich übertreibe übrigens nicht).

Der überforderte Skipper hat hinterher sicherlich das Bugstrahlruder gelobt, weil letzten Endes nichts kaputt ging. Ich behaupte aber, wenn er sich vorher mehr Gedanken zum Wind gemacht hätte, wäre es nicht soweit gekommen. Ich will damit übrigens den Sinn dieser Dinger auf großen Schiffen gar nicht in Frage stellen, die machen oft durchaus Sinn. Aber meistens nicht.

Im nächsten Winterlager wird 'Digger' weiter "verfeinert" und soll ein Bugstrahlruder erhalten © Digger Hamburg

Im nächsten Winterlager wird ‘Digger’ weiter “verfeinert” und soll ein Bugstrahlruder erhalten © Digger Hamburg

Jedenfalls habe ich einen neuen Punkt für das Winterlager aufgeschrieben. Ich werde einen Lautsprecher mit dem typischen Bugstrahlrudergeräusch an meinem Vorschiff installieren. Und dann komme ich mit 18 Fuss: WWWWWWFFFFFFFFFFFFT.

 

 

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier
Spenden
https://yachtservice-sb.com

10 Kommentare zu „Digger’s Blog: Bugstrahlruder ist die neue Modelleisenbahn“

  1. avatar Klaus sagt:

    Traumhaft, dieser Beitrag und spricht mir aus dem Herzen. Man kann es auch auf eine einfache Formel bringen: Wer’s ohne Unsicherheitsturbine nicht kann, sollte ein handliches Boot fahren oder das Ganze lieber gleich lassen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 20 Daumen runter 2

  2. avatar NK sagt:

    Was man in der Ostsee noch zwischen normale Dalben in einen Yachthafen bekommt, braucht wohl keinen Märklin Trafo…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 0

  3. avatar SB sagt:

    Digger, zu der Lautsprecher-Installation gehört dann aber nicht nur das WWWWFFFFTTT-Geräusch, sondern dazwischen auch die lauten, verzweifelten Brüller des Skippers an die Frau auf dem Vorschiff…..:)

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 21 Daumen runter 1

  4. avatar Sechler sagt:

    Jau,
    vermutlich schafft man es aber mit einem Bugstrahlruder-Schiff in einem Sommer (auch wie diesen) mal um die Ostsee zu fahren.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 12

    • avatar Peter sagt:

      hä?

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 1

      • avatar Klaus sagt:

        na quer halt! Oder, wenn unsereiner die Höhe nicht halten kann mit Neurotokruder Höhe kneifen! Da werden wir aber dumm gucken!

        Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

    • Guter Punkt. Allerdings hat ein Bugstrahlruder ja nicht die Aufgabe, ein Schiff rund Ostsee zu fahren sondern nur Rund Dalben, wenns denn sein muss. Aber ich weiss, worauf Du hinaus willst: Bootsgröße. Ich wäre aber auch mit einem Bugstrahlruderboot dieses Jahr nicht rund Ostsee gefahren. Andere dagegen wären mit meinem Boot locker rund Ostsee gefahren. Ich bin halt nicht so’n Harter.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 23 Daumen runter 5

  5. avatar jer sagt:

    KEIN BUGSTRAHlRUDER VOR 100 Fuß oder mehr

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

  6. @jer hat’s schon gesagt. Unsere 58 Langkieler-Ketch Bauj. 1978 hat erst gar keins. Ok, da muss man halt etwas üben und VOR dem Manöver denken. Aber das hält jung 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  7. avatar Hzu sagt:

    Das sind mal wieder nur Posts und Kommentare derer, die keine anderen Hobbys oder keinen Freundeskreis ( außerhalb des Segelns ) haben, so dass sich alles nur ums Segeln dreht und man so eingebildet ist, dass man diejenigen, die auch ein ausgefülltes Leben abseits vom Segeln führen und dadurch nicht die ganze Zeit “üben” können, den Einbau eines Bugstrahlruders verleiden wollen!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *