Für Euch entdeckt: AC Euphorie ohne Grenzen

O'pen BIC Hi Wind Slalom vor SF

San Francisco im AC-Rausch, Segeln non stop aus der Bay vor der Bridge. Doch nicht nur die Großen tun’s, auch die Kleinen mischen in Amerika ganz vorne und vor allem professionell mit. Während die Finalrennen der zweiten AC72 Challenge am Samstag und Sonntag (17./18.8.) vor SF wegen „zu viel Wind“ verschoben werden mussten, begann für fünfundzwanzig Jugendsegler in O’Pen BICs erst der Spaß.

Während die Großen die Segel strichen, kamen die Kleinen vor SF groß raus © BICsport.com

Während die Großen die Segel strichen, kamen die Kleinen vor SF groß raus © BICsport.com

Direkt im America ‘s Cup Village Marina Green unterhielten sie die Zuschauer an der Tribüne mit dem ersten O’Pen BIC Hi Wind Slalom. Die Kids im Alter von 9 bis 15 Jahren setzten sich mit hoher Geschwindigkeit, gewagten Manövern und Halsen perfekt in Szene. Wie beim „echten“ America ‘s Cup wurden die O’Pen BIC Segler erstmalig verpflichtet, Helme zu tragen – eine Premiere im Jugendsegelbereich.

Ein Novum: Helmpflicht für Kids beim Segeln © BICsport.com

Ein Novum: Helmpflicht für Kids beim Segeln © BICsport.com

Die ausgewählten „Profiskipper“ fuhren als Team New Zealand, Artemis und USA, doch waren es die Kinder aus Bermuda, die den Sieg holten. Erster wurde Mikey Wollmann vor Peter Dill (beide Bermuda). Mikey und Peter waren frisch mit Top-Ten-Platzierungen bei den O’Pen BIC Worlds in Lake Garda, Italien, angereist. Harry Melges IV (Enkel des America ‘s Cup Seglers und Segel-Legende Buddy Melges) wurde Dritter.

Doch standen nicht die Ergebnisse bei diesem Event im Vordergrund – mehr, neue Freunde aus der ganzen Welt zu treffen und O’Pen BIC Regel Nummer 1: Viel Spaß! Eben doch anders als beim „echten“ AC  ;-).

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *