Knarrblog: Gegen “Quälix” bei der Regatta der Hamburger Wirtschaft

Einmal den Magath umgrätschen

Es ist die große Chance. Einmal Felix Magath richtig schön umgrätschen. Damit könnte ich bei meinem Fußballer-Sohn punkten. Es wäre ja auch keine richtige Grätsche. Ganz ohne Blut. Etwas zivilisierter. Wir haben schließlich keine Schienbeinschoner an sondern sitzen auf soliden Drachen.

Felix Magath segelt

Gute Haltungsnoten. Felix Magath hängt sich an der Vorschot von Walter Behrens voll rein. © Nils Bergmann

Der letzte Vorwindkurs zum Ziel. Es geht um die Regatta der Hamburger Wirtschaft ausgerichtet beim NRV auf der Alster. Ich wusste nicht, dass es so etwas gibt aber Freund Borgwardt meinte, das könnte ein Spaß werden. Tatsächlich segeln 34 Drachen mit. Jedes Boot bekommt zur Stammcrew einen sogenannten Wirtschaftskaptän zugewiesen.

Und da SegelReporter längst nicht zu dieser Spezies zählt 🙂 kommt auf der “Dragonheart” Claus-Peter Offen an Bord. Der Hamburger Reeder ist sicher nicht das schlechteste Los. Ein absoluter Segel-Junkie, der seine Leidenschaft aber auf etwas größeren Yachten auslebt. Er siegt regelmäßig am Steuer seine 100 Fuß Wally “Y3K” und ist es eher gewohnt, die Segel per Knopfdruck zu trimmen.

Felix Magath segelt

Daumen hoch. Der Fußball-Lehrer hat sich auf dem Drachen gut geschlagen. © Nils Bergmann

Trotz Meniskus-Verletzung hält er sich gut auf dem ungewohnten Drachen, findet sich im Gewirr der zahlreichen Strippen zurecht und hilft bei der visuellen Einschätzung der Lage. Dafür hüpft Borgwardt wie ein Flummi über das ungewohnte Vorschiff.

Nun also der Zweikampf mit Quälix. Unter Spi halten wir mit Vorfahrt auf den Meister des Medizinball-Trainings zu. Er segelt an der Vorschot von Walter Behrens, seinem Anwalt, der ihm schon mal bei der einen oder anderen Trennungsverhandlung unter die Arme gegriffen hat.

Felix Magath segelt

Magath windschnittig beim Drachensegeln. © Nils Bergmann

Es geht um den Gesamtsieg, aber wir haben keine Ahnung. Zwei Rennen liegen hinter uns. Mit 6/1 sollten wir gut dabei sein, aber man weiß ja nie, wie es steht. Tatsächlich ist der charismatische Fußball-Lehrer in diesem letzten Lauf der härteste Gegner. Er liegt nur zwei Punkte achteraus und jetzt vor dem Bug.

Aber was mache ich Depp? Anstatt ihn schön zur Halse zu zwingen und sauber abzugrätschen drehe ich selber das Heck durch den Wind. Es mag die Aura sein, die den zweimaligen Double-Gewinner umgibt. Er stiehlt sich irgendwie aus der Abdeckung und als wir den zweiten Angriff starten wollen, ist er schon durchgerutscht. Es hupt. Bahnverkürzung am Leetor, Zieldurchgang. Mist.

Claus Peter Offen Drachen

Die SegelReporter Crew mit Dirk Borgwardt (l.) Carsten Kemmling und Wirtschaftskapitän Claus Peter Offen. © Nils Bergmann

Aber an Land ist es dann doch klar. Der Fußball-Promi ist in der Gesamtwertung doch um einen Punkt geschlagen. Der gibt danach höflich zu Papier, dass ihn Platz zwei durchaus befriedigt habe. “Die Zusammenarbeit des Teams ist immer entscheidend und es war fast erstaunlich, wie gut wir schon eingespielt waren, obwohl wir nicht oft zusammen segeln. Es hat viel Spaß gemacht und ich komme gern wieder.”

Okay, beim nächsten Mal ziehen wir aber richtig durch.

Ergebnisse Regatta der Hamburger Wirtschaft 2013

Felix Magath segelt

Magath in Lee von uns. Kurz danach rutscht er durch. © Nils Bergmann

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Ein Kommentar „Knarrblog: Gegen “Quälix” bei der Regatta der Hamburger Wirtschaft“

  1. avatar andreas borrink sagt:

    Sauber abgefidelt, die Wirtschaftskapitäne, Karsten! Guter Bericht.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *