Knarrblog: Türken laden Admiral´s Cup Allstars zum Match Race

Mit der "Rubin"-Crew am Bosporus

Von Carsten Kemmling

Eintrimmen für das große Revival Match der deutsch-türkischen Freundschaft am Eingang des Bosporus. @ C. Kemmling

Regen in Istanbul. Aber überall lachende Gesichter. Der türkische Unternehmer Ergin Imre hat seine Segelfreunde eingeladen. Er dreht die Zeit zurück und ich darf dabei sein. Eine große Ehre, die ich dem Zufall verdanke, ein wenig vom Match Race zu verstehen.

Ich sitze im Kreise der ehemaligen „Rubin“-Crew auf einer Farr 40 und übe mit den acht Jungs um Steuermann Jörg Heinritz Segel-Duell-Grundlagen zwischen knapp 20 verankerten Frachtern am Eingang des Bosporus.

Spi hoch, Spi runter, im Wind stehen, rückwärts fahren, Rollwende, was man eben so macht beim Matchen. Die Briten um Steuermann Stuart Childerley lauern mit ihrer baugleichen Farr 40 auf uns. Drei Trainingsrennen sind geplant. Ergin Imre steht auf dem Startboot, und sieht zu. Morgen hetzt er seine beiden Provezza Teams auf uns.

Es dürfte eine spannende Mischung aus Spaß und Ernst werden. Die Türken wollen zeigen, was sie gelernt haben. Seit Wochen trainieren sie schon für diese Veranstaltung.

Wenn das mal alles hinhaut. Krischie sieht noch ein wenig skeptisch aus... @ C. Kemmling

1993 segelte der Türke mit seinem Zweitonner „Provezza“ für das britische Team im Admirals´s Cup. An seiner Seite stand Taktiker Chris Dickson und Steuermann Stuart Childerley. Klassen-Gegner war die „Rubin“ von Hans Otto Schümann mit Steuermann Thomas Jungblut. Das deutsche Dreamteam mit „Pinta“ und „Container“ gewann damals den Cup.

Aus dieser Regatta hat sich eine lange Freundschaft mit der „Rubin“ Crew ergeben. Sie gipfelte vor 15 Jahren in einer Einladung nach Istanbul. Die Türken wollten sich für eine IMX 38 Meisterschaft in Griechenland fit machen und luden die Deutschen als Sparringspartner und segelten ein Match Race aus.

Es wurde eine denkwürdige Veranstaltung. Die Rubin-Jungs siegten am ersten Tag mit 3:0, tappten dann aber am Abend in die klassische Raki-Falle. So konnten die Türken am nächsten Tag eindrucksvoll zurückschlagen.

Viele Jahre schwärmten die Beteiligten von dem Erlebnis und der gemeinsamen Zeit in Istanbul. Ergin Imre hat nun zu einer Wiederholung geladen und neben den Deutschen auch seinen ehemaligen Admirals´Cup Steuermann Stuart Childerley in den Osten gebeten.

Der Mann hat immerhin zweimal im Finn die Olympische Blechmedaille im Finn Dinghy gewonnen und gehörte viele Jahre zu den besten Seglern in England. Er setzt auf eine sehr trinkfeste junge Truppe um den britischen Match Race Spezialisten Nick Cherry, 2008 EM-Dritter im Match Race.

Eine interessante Konstellation und die Trainingsrennen laufen für uns besser als erwartet. Die „Rubin“-Allstars zeigen beste Fertigkeiten im Umgang mit dem ungewohnten Gennaker. Aber die härteste Prüfung wartet am Abend. Eisenharte Disziplin im Umgang mit dem Raki!

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

3 Kommentare zu „Knarrblog: Türken laden Admiral´s Cup Allstars zum Match Race“

  1. avatar Willii Gohl sagt:

    …nicht vergessen: Stuart hat auch einige Meistertitel im Etchell…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar Kathrin sagt:

    Carsten ich hoffe Du performst dort besser als im Braustübl, sonst wird das nix!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Frank sagt:

    No Raki for team Rubin AllStars next time… 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0