Andreas John

Segeln ist seine Leidenschaft. Andreas (55 J.) wird zurzeit vom Segeln mit dem scheinbaren Wind angzogen, es muss schnell sein: Er hat eine Flügelmotte und foilt schon mal bis in die Dunkelheit auf dem Mühlenberger Loch, dem Elbe-Revier im Westen Hamburgs.

Andreas segelte RS 700, ein Einmann-Skiff mit Gennaker, und war einer der besten deutschen Formula 18 Kat Segler. Nach wie vor schätzt er das Laser Segeln als “Schachspielen auf dem Wasser mit einer nicht ganz zu vernachlässigenden Fitnesskomponente”. Über 35 Jahre ist er mit Unterbrechungen dabei und noch kein bisschen Laser-müde. “Beim Segelspaß bezogen auf den zeitlichen und finanziellen Aufwand ist der Laser einfach nicht zu schlagen”, meint Andreas.

Mehrere Male hat er am 300 Meilen Doublehanded Watski Race in Norwegen erfolgreich teilgenommen. “Über-Nacht-Segeln ist nicht meine Welt – leider. Ich werde einfach zu schnell seekrank.”

Schlagzeilen machte Andreas John als einer der Gründerväter und Sportchef des deutschen America’s Cup Teams. Nebenbei absolvierte er mehrere Ironman Triathlons, auch den auf Hawaii, segelte 49er mit Markus Baur und Tornado mit Roland Gäbler.

Andreas John arbeitete als selbständiger Business Coach für mittelständische und Klein-Unternehmen vorzugsweise auf Vermarktungsprojekten. Davor war er 11 Jahre im Marketing und Vertrieb bei internationalen Markenartiklern tätig. Mit ihm bekam die ursprüngliche Blog-Idee schärfere Konturen und größere Dimensionen. Er war von dem Website-Projekt so infiziert, dass wir beschlossen, SegelReporter zusammen aufzubauen.

Andreas ist bei SegelReporter zuständig für Layout, Technik, Kooperationen, Werbung, Vermarktung, Geschäftsmodell-Entwicklung und Finanzierung.