Vendée Globe: Besondere Erfahrung beim Empfang der Havaristen in Kapstadt

"Unglaublich"

Auf Morgan Lagravière (29) wartete vor Kapstadt bei seinem Abschied von der Vendée Globe nach dem dramatischen Ruderbruch ein erstaunliches Empfangskomitee.

Safran

Das gebrochene Ruderblatt von “Safran”. © Safran

Drei Tage nach der Aufgabe von “Safran” ist der französische Rookie-Skipper Morgan Lagravière vor Kapstadt von einer Herde Wale begrüßt worden. “Sie schwammen überall um mich herum und dazu noch die wunderschönen Farben des Sonnenuntergangs vor dem Hintergrund des Tafelbergs – es war unglaublich.”

Lagravière hätte möglicherweise auch Angst haben können. Denn 2010 war vor Kapstadt ein Wal auf eine Yacht gesprungen. Aber der junge Einhandsegler bekommt sich im Video gar nicht mehr ein über das Erlebnis. “Magnifique”, “incredible” entfährt es ihm immer wieder im Video.

Legendärer Wal-Schnappschuss: 2010 springt vor Kapstadt ein Buckelwal auf eine Yacht. © Cape Town Sailing Academy

Legendärer Wal-Schnappschuss: 2010 springt vor Kapstadt ein Buckelwal auf eine Yacht. © Cape Town Sailing Academy

Im Hafen nahm das PRB-Team seine Leinen an, das eigentlich auf seinen Skipper Vincent Riou wartete, der nach seinem Kielschaden ebenfalls Kapstadt ansteuern musste. In der Nacht lief dann auch Riou im Hafen ein, und beide Einhandsegler konnten sich über ihr Unglück austauschen.

“Wir sehen die Dinge ganz ähnlich”, sagt Lagravière. “Natürlich sind wir beide sehr enttäuscht. Aber die Vendée Globe ist etwas Besonderes. Man kann einfach nicht alle Dinge kontrollieren und besonders nicht das Unvorhersehbare. Wir müssen nun Lösungen finden, wie wir unsere Boote zurückbringen können.”

Safran

Der Havarist Largrevière vor dem Tafelberg. © Safran

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *