Anders leben: Segel-Paar mit Katamaran auf Weltreise – Traum-Törn zu den schönsten Plätzen

Viel mehr als nur Segeln

Irgendwann setzten sie Segel, um der endlosen Hast ihres Alltags den Rücken zu kehren. Seit vier Jahren sind Valentina und Giambattista unterwegs und wollen nicht mehr aufhören.

Es gibt sie zu Hunderten, zu Tausenden: Menschen, die einfach Segel setzen und auf einer Segelyacht über die Meere tingeln. Meistens nehmen sich diese Aussteiger eine festgelegte Auszeit von ihrem Alltag, zelebrieren ihr Sabbatical oder segeln eine feste Route wie rund Mittelmeer, Atlantik rüber und zurück mit Karibik-Einlage und natürlich auch „Einmal-um-die-Welt“. Dafür wird meistens jedoch mehr als nur das eine oder andere Jahr Auszeit benötigt.

Bummeln und doch nicht bummeln

Die beiden Italiener Valentina und Giambattista gehören zur letztgenannten Kategorie Aussteiger. Ihr erklärtes Ziel ist eine Weltumseglung, doch dafür nehmen sie sich reichlich Zeit. Eben weil sie der Hast der Alltags entflohen sind, wollen sie sich nicht auf irgendwelche Etmale oder festen Routen einlassen. Sie bummeln durch die Tage und sind auf der intuitiven Suche nach Abenteuern – genau das Leben, von dem wir (fast) alle träumen.

Das mit der „Bummelei“ sollte allerdings nicht auf ihre Yacht bezogen werden. Denn mit der „Outremer 55“, ein 16,50 Meter langer und 8 Meter breiter Fahrtenkatamaran, haben sie sich einen flotten Untersatz gewählt, der lt. Skipper Giambattista problemlos Tagesetmale um die 200 Seemeilen schafft. Kunststück, bei 150 Quadratmetern Segelfläche am Wind und einem 180-Quadratmeter-Spinnaker.

Der größte Vorteil des Katamarans sei jedoch nicht der Speed, sondern der große Wohnkomfort, schreibt Valentina. „Unser wichtigstes Kapital sind vier Kajüten mit jeweils separaten Duschen und Toiletten, in den wir bis zu acht Gäste unterbringen können“. Schließlich müsse ihre Reise ja irgendwie finanziert werden. Und das klappt am besten mit Kojencharter auf Reisen zu den schönsten Plätzen dieser Welt.

Vom Mittelmeer zur Antarktis

Der frühere Top-Manager (und Autorennfahrer) Giambattista macht keinen Hehl daraus, dass seine Frau und er die jeweiligen Ziele aussuchen. Man wolle sich in keinem Fall von den Chartergästen irgendwas diktieren lassen. Doch bisher sind Ziele und Törns der beiden Italiener offensichtlich hervorragend „angenommen“ worden. Jede ihrer Reisen zu den exotischsten Plätzen der Welt ist lange im Voraus ausgebucht.

In der antarktis : "Das schönste Jahr meines Lebens" © lifetime cruise

In der Antarktis : “Das schönste Jahr meines Lebens” © lifetime cruise

Und exotisch sind diese Törnziele allemal. Reisen im Mittelmeer, ausgesuchte Ziele in der Karibik, faszinierenden Törns entlang der südamerikanischen Küste, aber auch hinüber zu den Oster-Inseln und nach Galapagos machten die beiden Italiener in der Kojencharter-Szene bekannt. Der erklärte Höhepunkt: Etwa ein Jahr verbrachten sie im Beagle Kanal nahe Kap Hoorn und segelten auch „hinüber“ zum antarktischen Kontinent.

All’ das wären „nur“ Geschichten die man durch „Hörensagen“ erfährt, wäre da nicht das außerordentliche Talent Valentinas zum Fotografieren und Filmen. Die Grafikerin widmet sich ihrer „Hauptbeschäftigung bei dieser Reise“ mit einer außergewöhnlichen Akribie. Sie lichtet Szenen und Momente ab, die den Betrachter in die sprichwörtlichen „andere Welten“ entführen.

Weltumseglung, Italiener, Kojencharter

Valentina und Giambattista © lifetime cruise

Mehr über sich selbst erfahren

„Es geht nicht nur darum, um die Welt zu segeln, Neues zu entdecken. Unsere Reise heißt nicht umsonst „Lifetime Cruise“ – wir wollen unser Leben entschleunigen und so lange wie nur irgend möglich unterwegs sein. Dabei geht es uns in erster Linie darum, das Meer und seine Schätze kennen zu lernen, um die Menschen und Kulturen an den jeweiligen Küsten besser zu verstehen. So erfahren wir jeden Tag mehr über uns selbst – und das ist schließlich einer der wichtigsten Schlüssel für ein glückliches Leben,“ schreibt Giambattista. „Ein Glück, an dem wir andere teilhaben lassen wollen.“

Das wiederum geschieht über ihre professionell aufgemachte Website und natürlich über die faszinierenden Fotos und Filme von Valentina.

Eine Reise in “andere Welten“ – nehmt euch Zeit und Muße für die Website und den Blog

Tracker

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *