Atlantik-Rekord: Francis Joyon (57) will Einhand-Kenter-Trauma überwinden

Rekordjäger

Der Rekordjäger Francis Joyon (57) bereitet in New York den zweiten Versuch vor, die Bestzeit über den Atlantik zu knacken. 2011 hatte er sich kurz nach dem Start überschlagen.

Der 30 Meter Trimaran "IDEC"

Der 30 Meter Trimaran “IDEC” wartet in New York auf günstigen Wind. © V. Curutchet / DPPI / IDEC

Mit seinem knapp 30- Meter großen Trimaran IDEC wartet der Franzose Francis Joyon nun erneut auf ein günstiges Wetterfenster, um den Atlantik von New York zum Cap Lizard (UK) in neuer Rekordzeit einhand zu überqueren.

Zuletzt hatte 2008 sein Landsmann Thomas Coville (Sodebo), in 5 Tagen, 19 h, 29 h und 20 sec auf der rund 2900 sm langen Atlantikroute von West nach Ost eine neue Rekordzeit aufgestellt. Sie ist seit 1987 die 6. Rekordmarke.

2005 setzte der 57 jährige Joyon die Marke schon einmal auf 6 Tagen und 4 Stunden, doch im August 2011 scheiterte der Bretone bei einem erneuten Versuch wenige Stunden nach dem Start in New York, als seine IDEC plötzlich kenterte. In einem Exklusivinterview mit Mediamaritim.de beschrieb Joyon den Vorfall damals so:

IDEC gekentert

IDEC im Schlepp. Der Mast ist gebrochen. Die Fahrt erfolgt mit zwei Knoten zur Nordspitze von Long Island. © Miller Marine

“Bekanntlich treten im August vor New York punktuell schwere Gewitter mit harten Böen auf, die innerhalb weniger Sekunden 60 Knoten erreichen können. Ich war mir dessen bewusst. Aber plötzlich erwischte mich eine wirklich sehr harte Böe, ich fierte sofort die Segel auf, doch der Wind war zu stark. Ich bin nicht, wie in der Presse berichtet, einfach gekentert, sondern die IDEC ist in einem 3/4-Überschlag, also mehr in einem Vorwärtsüberschlag abgehoben und schließlich gekentert. Ich fand mich im Wasser unter dem Boot im Netz eingeklemmt wieder und kämpfte vielleicht 30 Sekunden lang um mein Leben, das war’s dann…”.

Das stark beschädigte Schiff musste danach mit Notrigg zurück nach Frankreich gebracht werden, die Überfahrt dauerte 16 Tage.

Der 57-Jährige Francis Joyon in New York.

Der 57-Jährige Francis Joyon in New York. © V. Curutchet / DPPI / IDEC

Ein neues Spiel, ein neues Glück wird sich Francis Joyon nach reiflicher Vorbereitung denken. Der Start könnte dieser Tage möglich sein. Ein Tiefdruckgebiet vor New York könnte sich zum Dienstag hin günstig entwickeln, aber zur Zeit sind noch schwächere Winde vorhergesagt. Am Mittwoch sollen dann Tiefdruckzonen entstehen, die nahtlos bis nach Europa reichen. Aber ob daraus ideale Bedingungen für einen Rekordversuch abzuleiten sind, muss abgewartet werden.

 

 

 

 

Rekordmarken auf der West-Ostroute über den Atlantik

1987 : Bruno Peyron, catamaran Explorer, 11 Tg,11 h 46 m und 36 sec.
1990 : Florence Arthaud, trimaran Pierre 1er, 9 Tg, 21h und 42 h¶
1992 : Bruno Peyron, catamaran Explorer, 9 Tg, 19 h und 22 h¶
1994 : Laurent Bourgnon, trimaran Primagaz, 7 Tg, 2 h, 34 h und 42 sec¶
2005 : Francis Joyon, trimaran IDEC 1, 6 Tg, 4 h, 01 m et 37 sec¶
2008 : Thomas Coville, trimaran Sodebo, 5 Tg, 19 h, 29 h und 20 sec¶

Francis Joyon große Rekorde an Borde der IDEC¶

2008 : Weltumsegelung einhand in 57 Tg, 13 h 34 h und 06 sec¶
2012 : 24 Stunden-Rekord : 666 sm, gleich 27,75 Knoten im Durchschnitt.
2013: Entdeckerroute Cadix-San Salvador : 8 Tg 16 h 07 m und 05 sec.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

3 Kommentare zu „Atlantik-Rekord: Francis Joyon (57) will Einhand-Kenter-Trauma überwinden“

  1. avatar kritiker sagt:

    Spannender, als die Sommertour von einem x-beliebigem Segler auf einer Varianta 18.
    DAS was Joyon macht sind höchstleistungen.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 7

  2. avatar Karl sagt:

    Die Leinen sind los … http://www.trimaran-idec.com/actualite_article.asp?id=227

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar coist sagt:

    Einmal mit nem 30m-Trimaran in Standby in North Cove Marina liegen und auf gutes Wetter für eine Rekordfahrt warten…

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *