Erste Flugversuche der 10,80 Meter Hydroptère.ch am Genfer See

Auch Baby "Hydroptère" kann fliegen

Baby Hydroptère bei seinen ersten Flugversuchen auf dem Genfer See. © Hydroptère Martin-Raget

Hydroptère.ch, die kleine Version des schnellsten Segelfahrzeugs der Welt, hat auf dem Genfer See seine ersten Flugversuche unternommen. Bei der Überführung von Saint-Sulpice bei Lausanne nach Morges erreichte das Tragflächenboot auf Anhieb mit 20 Knoten Speed die doppelte Windgeschwindigkeit.

L’Hydroptère.ch ist im August per Helikopter zum Genfer See geflogen worden und dient als Testplattform für die 30 Meter lange Maxi-Version, die einmal den Um-die-Welt-Rekord von 50 auf 40 Tage drücken soll.

Das berühmte 18 Meter lange Tragflächen-Boot Hydroptère, das 2009 den Speedrekord über 500 Meter auf 51.36 Knoten geschraubt hat, besuchte in diesem Jahr die Kieler Woche, wo unter anderem Roland Gäbler die Gelegenheit zum Mitsegeln nutzte.

Die ersten Flugversuche von L´Hydroptère.ch sind erfolgreich verlaufen. Der Multihull dient als Testplattform für den Bau einer großen Ozean-Version. Gut erkennbar sind zwei verschiedene Bug-Versionen. © Hydroptère Martin-Raget

Standesgemäß für schnelle, schweizer Speed-Projekte wird der Multihull per Helikopter zum Genfer See transportiert. © Hydroptère Guilain Grenier

Hydroptère Evolution. Vom 500-Meter-Rekordbrecher zum in-40-Tagen-um-die-Welt-Maxi. © Hydroptère

Galerie von Gilles Martin-Raget

Hydroptère Homepage

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *