Aufgerieben: Yacht auf den Steinen

Wie ein Lebewesen

Für den einen mag ja nur altes Plastik sein, was da über die Felsen schrammt. Aber bei Seglern berühren die Bilder von der zappelnden Segelyacht auf den Steinen etwas tief im Innern. 

Der kurze Video Clip von der aufgelaufenen Yacht in der Nähe von Porto di Cervia bei Ravenna, der dieser Tage durchs Netz geistert, drückt auf die Stimmung. Hässlich, wie sich das Schiff auf den Steinen aufreibt. Als Segler fühlt man mit, fast wie bei einem Lebewesen. Dafür ist es gar nicht nötig, an die Seele in der Yacht zu glauben.

Die Bewegungen sind so lebendig. Als versuche es verzweifelt von den Rockies herunter zu kommen. Der Wind zerrt an der flatternden Genua. Die Wellen lassen es auf Felsen schlagen. Besteht denn keine Hoffnung auf Rettung? Mag denn niemand einen Schlepp ins freie Wasser organisieren?

Wo ist überhaupt die Besatzung? Hoffentlich ist sie rechtzeitig und unverletzt von Bord gekommen. Was ist überhaupt passiert? Navigationsfehler, Motorschaden, hat der Anker nicht gehalten? Wie auch immer, der Anblick einer Yacht in solchen Nöten löst eine Traurigkeit aus, die sich wohl nur dem Segler erschließt.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *