Außenbordkamerad: Delfin lässt sich in den Nord-Ostsee-Kanal schleusen

Förde Flipper

Die ersten Bilder, die über die sozialen Netzwerke verbreitet wurden, sahen aus wie Fake-Konstruktionen. Konnte das sein? Ein Delfin in der Förde, der mit Menschen schwimmt? Wirklich so wie Flipper?

Anderswo wird viel Geld bezahlt, um mit Delfinen zu schwimmen. Ein Delfintherapie-Konzept in Marmaris verspricht reduzierten Stress und das Aufladen mit mentaler und physischer Energie in einem Delphintherapie- Freiwasser- Pool.

Und nun geht das auch frei Haus in Kiel-Holtenau? Die Berichte von dem Flipper, der zurzeit scheinbar ganz Kiel verrückt macht, sind jedenfalls unglaublich. Er scheint den Rummel geradezu zu genießen.

Delfin

Flipper in Holtenau. © privat

Ein Mädchen berichtet, dass Flipper durch ihre Beine geschwommen ist, sie sich schließlich an seiner Rückenflosse festhalten konnte und ein Stück von ihm gezogen wurde.

Nach den Berichten vom gerammten Buckelwal bei Greifswald  , sowie den Hype Selfie und Delfie im Februar bei Flensburg mag man sich aber durchaus wundern, was zurzeit mit der Ostsee passiert. Mutiert unser Heimrevier zum Mittelmeer?

Bei dem großen Tümmler, der sich zurzeit vor Kiel herumtreibt, soll es sich auf jeden Fall nicht um ein Exemplar des Säuger-Duos handeln, das im Frühjahr vor der schleswig-holsteinischen Ostsee-Küste für Aufsehen sorgte.

Delfin

Die Dimensionen des Tieres. © privat

Die Spezialisten sind sich uneins, was der Delfin diesmal hier will. Besonders erstaunlich ist sein Verhalten an der Holtenauer Schleuse. Er näherte sich immer wieder ankommenden Sportbooten und schleuste dann mit ihnen in den Nord-Ostsee-Kanal.

Mitarbeiter wollten sein Schleusen verhindern, um ihn nicht zu gefährden. Aber schließlich gelangte Flipper genauso geschmeidig wieder aus dem Kanal wie in ihn hinein. Eine Erklärung für die Attraktivität des Schleusenbereiches könnte das Vorhandensein zahlreicher Dorsche sein. Jedenfalls haben Angler gegenüber der KN von guten Fänge berichtet.

Delfin

Unglaubliche Szenen in Kiel-Holtenau. © privat

Wie lange sich Flipper noch in unseren Breiten aufhält ist unbekannt. Er sollte sich vielleicht auch schnell aus dem Staub machen, bevor er den Kielern zu sehr den Kopf verdreht.

Aber des dürfte dann doch noch einige Zeit dauern, bis das “Schwimmen mit Delfinen” zu einem Problem wird wie am Roten Meer bei Hurghada oder beim Sataya-Riff. Dort ist es zu einem touristischen Massenphänomen geworden. Und Umweltschützer sorgen sich, dass die Tiere aus ihren Lebensräumen vertrieben werden.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *