Außenbordkamerad: Schwertfisch ersticht Peiniger

Angriff als Verteidigung

Gut, dass es hierzulande allenfalls Petermännchen gibt, die mit ihrem Rückenflossen-Stachel die Seglerschaft bedrohen. Im Hafen von Hawaii hat ein Schwertfisch seinen Jäger erstochen.

Schwertfisch

Der Schwertfisch erwischte seinen Peiniger.

Im Hafen von Honokohau auf Hawaii verbreitete sich die Nachricht, dass sich ein Schwertfisch in der Marina verirrt haben solle,  wie ein Lauffeuer. Das berichtet ein lokaler TV Sender. Der 47-jährige Fischer Randy Llanes wollte es genau wissen und sprang mit einer Harpune bewaffnet ins Wasser. Wohl wissend, dass Schwertfisch-Fleisch einen beträchtlichen Wert hat.

Llanes gelang es auch, den 1,82 Meter langen Fisch zu harpunieren, aber das Seil des Pfeiles verfing sich unter Wasser in der Mooring Leine eines Schiffes. So wurde das Tier auf seiner Flucht herum gerissen und kam plötzlich auf seinen Peiniger zugeschwommen.

Es muss Llanes mit seinem fast ein Meter langen Schwert mitten ins Herz getroffen haben. Im Krankenhaus konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

dEine solche Attacke eines Schwertfisches soll es noch nie gegeben haben. Die Spezialisten rätseln, ob sie absichtlich oder zufällig geschah. Dem Fisch hat sie nicht geholfen. Er wurde ebenfalls tot aus dem Wasser gezogen.

 

Spenden

Ein Kommentar „Außenbordkamerad: Schwertfisch ersticht Peiniger“

  1. avatar Kluchschieter sagt:

    Armer Fisch!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *