Big Picture: Zwölfer “Zinitra” verliert das Rigg bei Les Voiles d’Antibes

Schnell abspringen

Mastbruch

Mastbruch auf dem Zwölfer “Zinita”. © Voiles d’Antibes

Kein schöner Moment, wenn das Rigg von oben kommt. Aber der Hechtsprung vom Vorschiffsmann ist ein außergewöhnlicher Schnappschuss von der Klassiker-Regatta in Antibes.

Viel ist nicht über den Vorfall in Frankreich nicht bekannt, bei dem der Zwölfer “Zinita” das Rigg verliert. SR Leser Stephan Zeyse berichtet, dass das Püttingeisen aus dem Rumpf gerissen ist. Ohne Luvwant brach dann das Holz zwischen den beiden Salingen.

“Zinita” wurde vom legendären Designer William Fife III konstruiert und 1927 im schottischen Fairlie gebaut. 2009 ließ der niederländische Eigner Leo Arens den Zwölfer restaurieren. Seitdem nimmt er regelmäßig an den großen Klassiker-Veranstaltungen im Mittelmeer teil.

Mastbruch

Trauriger Stummel im Hafen von Antibes. © Voiles d’Antibes

Mastbruch, Zinita

“Zinitas” Püttingeisen, das in voller Länge aus dem Rumpf riss.© S. Zeyse

Zwölfer, 12mR, Zinita

“Zinita” in voller Fahrt zu bsseren Tagen. © Voiles d’Antibes

Spenden

Ein Kommentar „Big Picture: Zwölfer “Zinitra” verliert das Rigg bei Les Voiles d’Antibes“

  1. avatar Stefan sagt:

    In Antibes lag das Oberwant mitsamt dem Blech, welches dieses mit dem Rumpf verbindet herum. Denen ist also mal ganz einfach das Oberwant aus dem Rumpf heraus gerissen.

    Fieser Anblick.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *