Big Pictures: Drachen spielt U-Boot im Hafen

Finde den Fehler

 

Drachen gesunken

Kunst im Wasser? © Tommy Lyy

Ist es ein Kunstwerk, eine Installation? Hat ein Aktions-Künstler seine Späße gemacht? Ein Segel ragt aus Wasser und was fehlt?…

…Richtig, der Rumpf. Ein Drachen ist auf Tiefe gegangen. Das Schiff mit der Segelnummer EST 1 soll in der Hafeneinfahrt unter Spi umgeschlagen und quer auf das Wasser geschlagen sein. Bei Wellengang unter unglücklichen Bedingungen kann ein Drachen schon einmal auf diese Weise sinken. Aber mitten im Hafen? Ein erstaunlicher Vorgang.

Kleine nette Story am Rande: In einer Verkaufsanzeige zu EST 1 vom 18.4.2013 heißt es: “Beautiful Royal Dragon from 2007, EST 1, with TEAK deck, little raced and MOSTLY dry sailed”. Da mag man schon gewusst haben, was da kommt 🙂

Drachen gesunken

Mitten im Hafen ist das Kielboot auf Grund gegangen, nachdem es unter Spi aus dem Ruder gelaufen und quer aufs Wasser geschlagen ist. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Der Drachen wir von Tauchern mit Auftriebskörpern fixiert. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Ein Motorboot schleppt das Schiff zum Kran.© Tommy Lyy

Drachen gesunken

Die Segel sind beim Schlepp gesetzt. Der Wind bereitet keine Probleme. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Der Heißstropp wird unter Wasser angebaut. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Das Schiff hebt sich langsam aus dem Wasser. Der Spibaum ist noch angebaut. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Eine Pumpe wird platziert. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Wassermassen werden außenbords gepumpt. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Nun kann man dann auch langsam das Großsegel bergen. © Tommy Lyy

Drachen gesunken

Der Drachen schwimmt wieder. Als wäre nichts passiert. © Tommy Lyy

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

2 Kommentare zu „Big Pictures: Drachen spielt U-Boot im Hafen“

  1. avatar Schnappi sagt:

    Was fehlt? Das “dem” !

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  2. avatar Banging the corners sagt:

    Ich seh schon…. bei der Lenzpumpe muss mit entschieden mehr Druck rangegangen werden!

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *