Tipps und Tricks vom Blauwasser Hans: Geflügelte Muttern

Wenn´s mal wieder etwas länger dauert

So mancher Eigner ist schier am Verzweifeln, wenn er im engen Motorraum irgendetwas reparieren muss. Da kommt er nicht richtig ran, muss sich verrenken, und sollte dann auch noch Schraubenschlüssel, Muttern, Unterlegscheiben und Sprengringe gleichzeitig in Händen und Fingern halten und damit auch noch arbeiten. An heißen Tagen oder vielleicht sogar noch draußen am Wasser in bockender See ein echter Albtraum!

Unzugängliche Stellen sind überall an Bord versteckt © H.Mühlbauer

Unzugängliche Stellen sind überall an Bord versteckt © H.Mühlbauer

Man kann sich so manche akrobatische Übung im Motorraum ein ganzes Stück vereinfachen, wenn man statt normaler Muttern, die nur mit Schraubenschlüsseln oder Steckschlüsseln zu bedienen sind, ganz simple Flügelmuttern oder –schrauben einsetzt. Diese Arbeit muss man nur ein einziges mal bewerkstelligen, dafür aber kann man in Zukunft nur mit einer Hand auch an unzugänglichen Ecken recht komfortabel auf- und zudrehen.

Flügelmuttern eignen sich überall dort, wo nur relativ wenig Kraft zum Zudrehen benötigt wird, am Deckel der Wasserpumpe zum Beispiel. Hier muss der Eigner ja so dann und wann den Impeller wechseln. Dieses Gummirad verabschiedet sich manchmal genau im unmöglichsten Moment, wenn die Maschine wirklich nötig wäre. Und dann muss man in verkeilter Körperhaltung den Impeller wechseln. Wenn allerdings Flügelmuttern den Pumpendeckel halten kann man die Pumpe quasi einhändig aufschrauben – sogar an einer unzugänglichen Stelle.

Zur besseren Wartung eignen sich auch am Impeller die Flügelmuttern © H.Mühlbauer

Zur besseren Wartung eignen sich auch am Impeller die Flügelmuttern © H.Mühlbauer

Flügelmuttern eigenen sich nicht an Stellen, wo Muttern richtig fest angezogen werden müssen oder, wenn gar ein Drehmomentschlüssel vorgegeben ist. Aber für die Wasserpumpe, für Deckel von Elektro-Installationskästen, Verschraubungen von Kisten, Revisionsöffnungen von Fäkalien- und Wassertanks etc. sind sie bestens geeignet, sparen Arbeit und „Gepfriemel“.

avatar

Hans Mühlbauer

... hat in mehr als drei Dekaden in Mittelmeer und Übersee auf diversen Charteryachten und auf eigenen Yachten über 100.000 Meilen als Skipper (mit SHS, LRC etc.), Reiseveranstalter, und als Fahrtensegler gesammelt. Als freier Journalist, Autor und Filmemacher erkundet er spannende internationale Reviere, publiziert Bücher, schreibt Fachartikel für Zeitschriften und produziert Videos auf DVD und für das Fernsehen. Mehr unter www.dmcreisen.de. Seine Praxistipps finden Sie hier
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/byt-til-nyt-dag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *