Charter Business: TUI verkauft Moorings und Sunsail

Strategie-Änderung

Eine Flotte von Sunsail in Kroatien. © Sunsail

Eine Flotte von Sunsail in Kroatien. © Sunsail

Das Reiseunternehmen TUI, das mit seiner Marine-Abteilung über seine Partner weltweit 80 Charter-Basen mit 1800 Booten betreibt, hat angekündigt, seine wichtigsten Marken Sunsail und Moorings binnen eines halben Jahres verkaufen zu wollen.

Der weltgrößte Reisekonzern TUI plant, eine Gruppe von insgesamt 50 Spezialreise-Anbietern unter seinem Dach unter dem neuen Namen Travelopia zusammenzufassen. Das betrifft auch die TUI-Marine-Abteilung, zu der die Firmen The Moorings, Sunsail, Footloose, Leopard Catamarans und der Hausboot-Vercharterer Le Boat gehören. Travelopia soll dann ab Semptember in seiner Gesamtheit an den Mann gebracht werden.

Zur Begründung sagt TUI-Sprecher Fritz Joussen, dass die Spezialisten-Gruppe zwar starke Marken beinhalte, diese ergeben allerdings kaum Synergiepotenziale mit der TUI-Marke. Der Umbau folgt einer Strategie-Änderung in deren Rahmen der Konzern gerade die Bettenbank Hotelbeds für 1,2 Milliarden Euro abgestoßen hat.

Ein Sprecher von Sunsail sagt gegenüber Sailing Today, dass er in dem anstehenden Verkauf große Chancen für das eigene Unternehmen sehe. Die aktuellen und späteren Buchungen seien von der Entwicklung unbeeinflusst.

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *