Fahrtensegeln: Mit dem „Kind der Wüste“ auf einem Stahlschiff unterwegs

„Wer langsam segelt, segelt länger!“

Verliebt in Iman und in sein Boot “Néfertiti”: Klaus Freund schreibt einen wunderbaren Blog übers Segeln, über die Liebe und das Leben auf dem Wasser. Im jüngsten Artikel wettert der ehemalige Jazzmusiker vor den Toren Hamburgs an Bord den Orkan “Xaver” ab.

Fahrtensegeln,

Iman und Klaus – alles andere als “normal” unterwegs © freund


Klaus Freund ist Hamburger und segelt seit seiner Kindheit. Meistens als „Mitsegler“, manchmal auch auf einer motorlosen Wanderjolle, mit der er auf der Elbe und im Watt Touren unternahm. Früher war Klaus Jazz-Musiker, bis ein Unfall seine musikalische Zukunft zunichte machte. Er „sattelte um“, studierte Drehbuch.

Jahrgang 1952, mit knackigen Formen: die Néfertiti © Freund

Jahrgang 1952, mit knackigen Formen: die Néfertiti © Freund

Iman ist Ägypterin, ein „Kind der Wüste“, wie Klaus sie prägnant beschreibt. Sie folgte schon vor 25 Jahren ihrem Freiheitsdrang und zog nach Berlin. Die beiden verliebten sich bei den Dreharbeiten zu dem Film „Nomad’s Land“ ineinander.

Irgendwann kaufte Klaus in Holland ein englisches Stahlschiff aus dem Jahre 1952. Langkieler, 8,52 m lang, seakindly, wie die Briten sagen würden. Er taufte das Schiff als Liebesbeweis auf den Namen „Néfertiti“, besser bekannt als „Nofretete“, zu deren Büste im Ägypischen Museum Iman jahrelang pilgerte.

Nefertiti, Fahrtensegeln

Jahrgang 1952, die “Nefertiti” wurde mit Hilfe vieler Freunde wieder (fast) in den Originalzustand gebracht © Freund

Er schreibt zur Namensgebung: “Ich wollte das Boot nicht “Iman”nennen. Man weiss ja nie, welche Schicksalsschläge einen erwarten, und dann könnte so ein Bootsname schmerzhaft werden. Nicht, dass es einem so geht wie dem unbekannten Berliner Eigner, dessen Boot ich an der Havel gesehen habe. Es muss früher “Susi II” geheißen haben. Oder so ähnlich. Nach der Trennung von seiner Frau hatte er das Boot umbenannt. Jetzt hieß es: ‘Alte Schlampe’.”

Auf seinem Blog beschreibt Klaus einfühlsam, wie er Iman, das „Kind der Wüste“ auf das Wasser lotste, wo sich die Ägypterin als begeisterte Mitseglerin entpuppte. Themenauswahl: Wie man seine Frau zum Segeln verführt // wie man seine Frau trotz Segeln behält // Sonnenbaden im Bikini // wer langsam segelt, segelt länger

Nefertiti, Freund, Fahrtensegeln

Wer eine Ägypterin zum Segeln verführt, sollte sich auf Einiges gefasst machen © Freund

Ihre Harmonie an Bord reicht sogar so weit, dass Klaus die „telepathisch begabte“ Iman per Gedanken von ihrem morgendlichen Jogging zum Boot zurückruft, weil man „jetzt auslaufen müsse, jetzt … und nicht später!“

Zudem kann Iman von sich behaupten, die erste und bisher einzige Ägypterin zu sein, die mitten im Watt bei auflaufendem Wasser seelenruhig Tai-Chi übte.

Prädikat: besonders lesenswert!

Website „Néfertiti“

 

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *