Fundstücke

Stilvoller Abgang

Segeln ist eigentlich häufig lustig. Und dennoch halten sich Witze aus der Szene in Grenzen. Der folgende Schenkelklopfer kursiert seit geraumer Zeit in der Seglerschaft. Er hat das Zeug zum Klassiker:

Ein Segler, der fast ständig auf den Weltmeeren unterwegs ist, erhält in einer Marina einen Brief von seiner Freundin.

„Lieber Harald,

Ich kann unsere Beziehung so leider nicht weiterführen. Die Entfernung, die zwischen uns liegt, ist zu groß. Ich muss auch zugeben, dass ich dich schon viermal betrogen habe, seit du weg bist.

Die Beziehung ist so für keinen von uns in Ordnung. Sorry. Es tut mir wirklich leid. Wir hatten eine schöne Zeit, aber nun geht sie zu Ende. Ich würde mich freuen, wenn wir Freunde bleiben könnten.

Aber bitte schicke mir doch mein Foto zurück, das ich dir gegeben habe.

Gruß Sonja“

Der Segler kann es nicht fassen. Er ist sichtlich verletzt. Plötzlich hellt sich seine Miene auf. Er weiß, wie es ihm bald besser geht

Er klappert die Stege der Marina ab und sammelt bei anderen Seglern Bilder von hübschen Frauen. Von Freundinnen, Schwestern, Cousinen, Ex-Liebhaberinnen, Tanten. Es sind 57 Fotos. Er steckt sie zusammen mit dem Bild von Sonja in einen Umschlag. Dazu schreibt er:

„Liebe Sonja,

es tut mir leid, aber ich weiß leider nicht mehr, wer du bist. Bitte suche dein Bild raus, und schick mir den Rest zurück.

Ciao Harald“

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *