Größtes Wikingerschiff: Die „Draken Harald“ auf dem Weg nach Green Bay – beim Tall Ship Festival dabei

Nächste Hürde genommen

Draken Harald, Wikingerschiff

Unterwegs zum “Tall Ship Festival” in Green Bay – das weltgrößte Wikingerschiff “Draken Harald” © draken harald

Nach bangen Wartezeiten segelt die „Draken Harald“ derzeit durch den Lake Michigan nach Green Bay zum Tall Ship Festival. Wie es danach weiter geht, weiß keiner…

Stürme bei der Atlantiküberquerung, gefährliche Passagen zwischen Eisbergen vor Grönland, überkommende See bei Temperaturen am Gefrierpunkt, tagelange Flauten bei sengender Hitze… alles lächerliche Kleinigkeiten im Vergleich zu den Abenteuern und Kämpfen, die von der „Draken Harald“-Crew derzeit mit den US-amerikanischen Behörden ausgefochten werden.

Aufgrund gesetzlicher Regelungen, die offenbar keine Ausnahmen erlauben, sieht sich die „Draken“-Crew bei ihrer Reise durch die Großen Seen schier unüberwindbaren Hürden gegenüber gestellt. Vor allem die Kosten für die obligatorischen Lotsen sind exorbitant hoch: von umgerechnet mehr als 400.000 Euro für eine Durchquerung der „Großen Seen“ mit mehren Stops in unterschiedlichen Hafenstädten ist die Rede. Eine Summe, die für riesige Containerschiffe mit entsprechend hohen Umschlagwerten errechnet wurde, aber in keinem Verhältnis zum Budget der „Draken Harald“-Reise steht.

Wer blickt da noch durch?

„Um ganz ehrlich zu sein: Wir haben den Überblick verloren!“ postete kürzlich die Draken-Crew auf Facebook. Bei Verhandlungen mit den einerseits verständnisvollen, andrerseits aber stur der Gesetzgebung folgenden US-Behörden zeigte sich kein Hoffnungsschimmer, um doch noch von Chicago aus nach Green Bay zu gelangen. Dort beginnt in Kürze eines der größten Tall Ship-Festivals der Welt, an der die „Draken Harald“ als weit gereister Ehrengast teilnehmen sollte.

Im Rahmen einer spontanen Crowd Funding-Sammelaktion kamen ca. 60.000 Euro für die nächste Passage der Draken Harald zusammen. Eine Summe, die für die Kürze der Zeit erstaunlich hoch ist, jedoch noch weit entfernt vom offiziell benötigten Betrag für die Durchquerung des Lake Michigan mit Hilfe eines Lotsen ist.

Und dennoch scheint der Betrag irgendwie geholfen zu haben, denn die „Draken Harald“ setzte gestern Segel, winkte Chicago ein Farewell zu und machte sich auf die Reise nach Green Bay.

„Wir freuen uns auf das Festival und das gemeinsame Segeln mit anderen Großseglern,“ ließ die Crew verlauten. „Aber wie es danach weiter geht, steht in den Sternen!“ Zumindest sind die modernen Wikinger wieder unterwegs und bewegen ihr erstaunliches Schiff. Im Frühjahr, vor Beginn ihrer Reise, hatte die Crew in Norwegen eine alte Wikinger-Zeremonie abgehalten, bei man sich Schutz vor den Gefahren der See, vor Monstern und Ungeheuern erbat. Warum um alles in der Welt haben sie nicht auch um Schutz vor dem Amtsschimmel gebeten?

Facebook

Website

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *