Gunboat 62: Katamaran Elvis” rast als Cruiser Racer durch die Karibik

Elvis lebt

Der Gunboat 62 Katamaran “Elvis” steuert mit Vollgas durch die Karibik. So muss Segeln aussehen. Schade, dass man für das Teil ein paar Milliönchen hinlegen muss.

Fahrtenkatamarane sehen eher unförmig aus. Ihr Rigg darf nicht zu hoch sein und das Schiff nicht zu leicht, damit die Schiffe nicht umkippen. Es fehlt schließlich der Kiel. Aber für Peter Johnstone, der Gründer der Gunboat Werft, haben diese alten Regeln keinen Wert.

Gunboat Elvis

Der Fahrtenkat “Elvis” kann auch sein Beinchen heben. © Ocean Images

Der Sohn von J/24 Erfinder Rod Johnstone baute sich 2001 einen schnellen, leichten 62 Fuß Katamaran zum Cruisen nachdem er das Schiefsegeln satt hatte. Die Resonanz in der Szene war so erstaunlich, dass er einen Markt für diese Art von Schiffen sah.

Inzwischen baut er Gunboats in fünf Größen zwischen 40 und 90 Fuß. Der 62er ist die Basis. Er wird inzwischen in Kohlefaser gebaut und kostet über zwei Millionen Dollar. Dafür soll damit aber schon mal die 36 Knoten Speed-Marke geknackt worden sein. Am Wind segelt der Kat mit 15 Knoten.

Das Video zeigt, wie einfach das Teil durch die Karibik cruist. An einem guten Tag sollen 400 Meilen möglich sein. 300 seien verlässlich zu erreichen, heißt es von der Werft. Aber dafür muss man eben ein paar Milliönchen auf den Tisch legen.

Werft-Website

Elvis Gunboat

“Elvis” rast durch die Karibik.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *