Jules Verne Trophy: Das Abenteuer von Boris Herrmann – Porträt eines Ausnahmeseglers

"Unerwartetes Match Race"

LINK ZUM NDR SPORTCLUB BEITRAG (29:12 min)

Der NDR Sportclub hat gestern Nacht den 47tägigen Jules Verne Rekordversuch von IDEC mit Boris Herrmann aufbereitet. Die gute Nachricht: Es wird wohl im Herbst eine zweite Auflage des Duells mit Spindrift geben.

Im NDR Beitrag spricht Herrmann nach dem Zieleinlauf in Frankreich vor Ort mit Reporter Sven Kaulbars. Aber auch sein Vater und Freundin Birte kommen zu Wort.

Herrmann sagt zu dem Duell mit Spindrift: “Es war ein unerwartetes Match Race, denn es war nicht abzusehen, dass sie auch starten. Wir waren etwas enttäuscht, weil wir gerne unser eigenes Wetterfenster gehabt hätten. Wir dachten, wir starten zuerst und sie zwei Wochen nach uns. Dann hätten wir wenigstens den Rekord für diese Zeit gehabt.”

Aber letztendlich sei das Match Race ein großes Geschenk gewesen. Es habe Druck und Spannung erzeugt und IDEC sei in einer underdog Rolle gewesen.

Am Ende des Beitrags wird bestätigt, dass Francis Joyon im Winter noch einmal einen Angriff auf die Jules Verne Trophy versuchen will. Boris Herrmann dürfte gute Chancen haben, wieder dabei zu sein, denn das kleine Team hat sich gegen Spindrift sehr gut geschlagen.

Diesmal kommt es darauf an, es irgendwie zu schaffen, etwas früher zu starten als der größere und etwas schnellere Gegner um vielleicht ein besseres Wetterfenster zu erwischen.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *