Jules Verne Trophy: IDEC vier Tage schneller – Fabel-Rekord am Kap Hoorn

28,7 Knoten-Schnitt bis zum Kap

Francis Joyon (60) hat mit dem Maxi-Trimaran “IDEC SPORT” Kap Hoorn gerundet und dabei den vierten Zwischen-Rekord gebrochen. Er musste aufpassen, dass zwei Vendée-Kollegen nicht überfährt.

Der 31,50 Meter lange Trimaran „IDEC Sport“ mit Skipper Francis Joyon und seinen Mannen Clément Surtel, Sébastien Audigane, Bernard Stamm, Gwénolé Gahinet sowie Alex Pella ist bei der Kap-Hoorn-Passage gleich vier Tage und sechs Stunden schneller gewesen als Loick Peyron, dessen Rekord von 2012 er jagt.

IDEC segelt am berühmten Felsen vier Tage vor dem virtuellen Rekord-Gegner.

IDEC segelt am berühmten Felsen vier Tage vor dem virtuellen Rekord-Gegner.

Die Zeit betrug 26 Tage und 15 Stunden. Dabei erreichte er auf den 18.332 Meilen von Ushant bis zum Kap einen Durchschnitt-Speed von 28,7 Knoten. Bemerkenswert: “Banque Poulaire V” war vor fünf Jahren mit einer Crew von 14 Seglern unterwegs, IDEC segelt zu sechst.

Der Tri segelt durch die Le Maire-Straße.

Der Tri segelt durch die Le Maire-Straße.

Zur Begegnung mit den Vendée-Globe Seglern Éric Bellion und Conrad Colman, die nahezu gleichzeitig das Kap passiert haben, ist es nicht gekommen. IDEC rutschte quasi zwischendurch, ist sehr nahe unter Land gesegelt und hat die Le Maire-Straße zwischen Argentinien und dem Eiland Isla de los Estados passiert. Dort herrscht allerdings relativ wenig Wind, und seit längerer Zeit verliert IDEC wieder Zeit zum Rekord.

Die Entwicklung der Rekord-Differenz

Die Entwicklung der Rekord-Differenz

Am Kap ist der 24h-Durchschnitt-Speed etwas abgefallen.

Am Kap ist der 24h-Durchschnitt-Speed etwas abgefallen.

IDEC Joyon

Der 31 Meter-Tri bei heftigem Wellengang. © IDEC

Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *