Kleine Surferin: Quincy Symonds (6) große Show in der Welle

Wunderkind

Die Australiern Quincy Symonds hat mit ihren sechs Jahren schon unglaubliche Fähigkeiten beim Wellenreiten entwickelt. Dabei ist sie eigentlich schwerkrank.

Bei einem Urlaub in Goldcoast an der australischen Küste fing Quincy Symonds Feuer. Mit vier Jahren wollte sie unbedingt auf dem Surfbrett stehen. Die Eltern unterstützten ihr Kind. Sie waren froh, dass Quincy ihre Leidenschaft gefunden hat. Schließlich mussten sie sich seit der Geburt der Tochter Sorgen machen.

Sie litt an einer Nebenniereninsuffizienz. Drei Wochen musste sie im Krankenhaus unter Beobachtung bleiben. Später wurde die Stoffwechselkrankheit AGS diagnostiziert und seitdem müssen bei ihr die fehlenden Hormone ersetzt werden.

Aber das hielt das Mädchen nicht davon ab, zu einer der hoffnungsvollsten Surferinnen der Welt zu werden. Und wenn sie nicht in die Welle darf, übt sie auf dem Skateboard, wo sie ebenfalls schon unglaubliche Tricks beherrscht. Für viele Beobachter der Szene ist jetzt schon klar, dass das Wunderkind unglaubliches Talent hat. Ein Weg in den Profi-Sport scheint vorgezeichnet.

Tipp: Thosten Paech

Quincy Symonds (6) beim Wellenreiten.

Quincy Symonds (6) beim Wellenreiten.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *