streif_art09_pix01

In eigener Sache

"Liebenswerte Mitgeschöpfe". Grabufke hat ein Herz für Mobo-Fahrer

Moin, Moin,

nicht nur inhaltlich wollen wir bei SEGELreporter.com Akzente setzen. Auch innerhalb der Redaktion setzen wir uns an die Spitze der gesellschaftlichen Entwicklung. So hat sich der Kollege Kemmling zum Frauenbeauftragten der Redaktion wählen lassen. Seine Aufgabe wird es sein, der diskriminierten Gruppe leicht bekleideter Frauen ohne Schulabschluss im Alter zwischen 20 und 30 einen angemessenen Platz bei SEGELreporter.com zu verschaffen. Als erste Maßnahme wurde ein Praktikumsplatz in der Redaktion an die 19jährige Svetlana aus Kiew vergeben. Wo andere von einer Frauenquote reden, handeln wir.

Ich persönlich habe mich einer ganz besonderen Randgruppe angenommen, die ständig Anfeindungen durch Segler ausgesetzt ist: den Motorbootfahrern. Nicht ohne Stolz kann ich verkünden, dass ich weltweit der einzige Motorbootfahrerbeauftragte einer Segelsportwebsite bin. Meine Aufgabe sehe ich darin, dafür zu sorgen, dass wir Motorbootfahrer als das sehen, was sie wirklich sind: liebenswerte Mitgeschöpfe, denen man keinen Vorwurf daraus machen kann, dass sie die Gesellschaft zu dem gemacht hat, was sie sind.

Wo wir als Segler den minderbemittelten PS-Protz sehen, der Back- nicht von Steuerbord unterscheiden kann, sollten wir den von unserer Leistungsgesellschaft verbogenen Menschen erkennen, der sich insgeheim danach sehnt, auch mal mit einem halben Knoten in der Flaute dümpeln zu dürfen. Reichen wir den Motorbootfahrern den Tampen der Versöhnung und sei es auch nur, damit uns diese stinkenden Ungeheuer mit 300 PS aus dem Dreck ziehen.

Ferner soll der Nutzwert von Segelreporter.com gesteigert werden. Wir werden daher zum Beginn der Saison regelmäßig aktuelle Seewetterberichte ins Angebot aufnehmen. Im Unterschied zu unseren Wettbewerbern werden diese allerdings nicht von Meteorologen, sondern von Astrologen erstellt. Wir versprechen uns von diesem unorthodoxen Ansatz eine erhebliche Verbesserung der Vorhersagequalität.

Schließlich werden wir unsere Kompetenz in Sachen knallharter Wirtschaftsberichterstattung mit einem unter Lebensgefahr recherchierten Bericht über die Rolle der Illuminaten bei der Entschuldung der Bavaria Yachtbau GmbH unter Beweis stellen. Sobald wir den Kollegen Müller freigekauft haben, werden wir Ihnen diesen Wirtschaftskrimi hier präsentieren.

Ihr Herbert Grabufke

http://beilken.de/#

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 × = 12