Jugend segelt um die Welt

Lost and Found

Abby Sunderland - war vermisst, ist gefunden, wird abgeborgen

Dramatische Stunden hat die Familie von Abby Sunderland, der 16 Jahre alten Amerikanerin, die gerade mit ihrer 40-Fuß-Yacht „Wild Eyes“ um die Welt segelt, hinter sich. Inmitten eines heftigen Sturms brach gestern zuerst der Funkkontakt zu ihrer Tochter ab, und kurz darauf vermeldete der amerikanische Seenotrettungsdienst (SAR), das er Signale von der EPIRB-Boje der „Wild Eyes“ aufgefangen hätte. Eine Nacht lang galt die 16-Jährige inmitten des Indischen Ozeans, 3000 Kilometer entfernt, sowohl von der afrikanischen als auch von der australischen Küste, als vermisst.

Abgesehen von ihrer Tochter, die sich bei 7 Meter hohen Wellen und bis zu 60 Knoten Wind, nicht wohl gefühlt haben dürfte, wird auch den Eltern gestern mehr als unwohl zumute gewesen sein. In der Tat waren Marianne und Lawrence Sunderland dermaßen verzweifelt, dass sie die Internet-Gemeinde, welche dem Blog ihrer Tochter folgt, und auch die berichtenden Journalisten – und damit die gesamte Leserschaft – aufforderte, für ihre Tochter zu beten.

Heute Morgen dann, zumindest teilweise, Entwarnung. Ein australisches Flugzeug konnte mit Abby Kontakt aufnehmen. Sie hat mitgeteilt, dass es ihr gut geht. Allerdings treibt die „Wild Eyes“ nunmehr ohne Rigg im Indischen Ozean. Ein französisches Fischerschiff ist nun auf dem Weg zu ihr, und wird sie, hoffentlich binnen der nächsten Stunden, abbergen.

Sehr sicher wird dieser Zwischenfall – der auch eine Tragödie hätte werden können – erneut Diskussionen aufwerfen, ob es sein darf, dass 16 Jahre alte Teenager alleine um die Welt segeln. Die Australierin Jessica Wattson hat mit ihrem Rekord vor wenigen Wochen gezeigt, dass es sehr wohl möglich ist. Sie ist heute eine Heldin, nicht nur in ihrem Heimatland Australien. Abby Sunderland hingegen, wäre beinahe zum tragischen Argument der Gegner solcher Aktionen geworden.

Mathias Müller

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *