Luxus-Segeln: Gianluca Vacchi auf seiner Brenta 50 – Schlechte Seemannschaft?!

Der tanzende Millionär

“Schlechte Seemannschaft!” kommentieren User, als Gianluca Vacchi in einem Post einarmig an der Großbaum-Nock die Seele und sich selbst baumeln lässt. Aber das wird dem Internet-Phänomen kaum gerecht.

Der Skipper beim Frühsport auf seiner Brenta. © Vacchi

Es ist wohl das Schlüsselloch-Prinzip, durch das Gianluca Vacchis Außendarstellung funktioniert. Der Italiener gewährt durch seine Posts in sozialen Netzwerken einen Blick in die Welt der Schönen und Reichen. So hat er allein auf Instagram 9,2 Millionen Follower, die ihn auf Schritt und Tritt begleiten.

Besonders viel Eindruck macht der 49-Jährige mit seinem trainierten Body und spärlich bekleidete Tänzchen vor laufender Kamera. So wurde er bekannt als der tanzende Millionär. Denn der 1,73 Meter kleine Vacchi ist ein großer Verdiener. 1,6 Millionen Dollar soll er im Monat einnehmen und 450 Millionen auf der hohen Kante liegen haben.

“Happy Birthday to me” 🙂 postet Gianluca Vacchi zu siesem Foto. © Vacchi

Das Beste daran: Er muss kaum noch arbeiten. Nachdem er vom gestorbenen Vater mit seinem Cousin Alberto die Anteile des erfolgreichen Familienproduktion für Geräte im Kosmetik- und Lebensmittelbereich übernommen hatte, machte der studierte Ökonom die Firma zu einem noch größeren Erfolg.

Danach übernahm er weitere Unternehmen, von denen inzwischen viele an der Börse gelistet sind, und betreibt auch eine Investment- und Modefirma. 2011 wurde er auch schon mit dreieinhalb Jahren Gefängnis bestraft, wegen seiner Verwicklung in die Parmalat-Pleite. Aber das scheint ihn nicht besonders beeindruckt zu haben. Inzwischen hat er sich weitgehend aus dem operativen Geschäft zurückgezogen, lässt seinen Cousin arbeiten und widmet sich den schönen Dingen des Lebens.

Gianluca Vacchi

Gianluca Vacchi mit seinem liebsten Stück. © Vacchi

Dazu zählt seine Frau, ex Model Giorgia Gabriele, aber insbesondere auch seine Segelyacht, eine Brenta 52. Sie ist meist der Schauplatz seiner extrovertierten Clips, bei denen er sich gerne tanzend mit Frauen umgibt.

Man kann den Italiener für einen Macho und Angeber halten. Aber der Vorwurf “schlechte Seemannschaft” dürfte ihn vermutlich nicht so schwer treffen.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

3 Kommentare zu „Luxus-Segeln: Gianluca Vacchi auf seiner Brenta 50 – Schlechte Seemannschaft?!“

  1. avatar Orbeater J sagt:

    Brenta 52, pff, das kann ja jeder … Demnächst tanze ich so auf meiner Bente 24, ha!

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 3

  2. avatar HighTide.cc sagt:

    Warum? Weil er´s kann. Macht er doch gut und segeln kann er auch. DIe Kommentare habe ich auch gelesen, aber ich kann dieses piefige, Ostsee, Seemannschaftgelaber auch nicht mehr hören.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 25 Daumen runter 1

  3. avatar langalex sagt:

    wer hat der kann 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *