Marinesoldat beim Segeln auf einer Hanseat 70 verunglückt. Vom Großbaum getroffen

Unfall vor Flensburg

Eine Yacht vom Typ Hanseat 70, auf der das Unglück passierte. Die Marine unterhält seit vielen Jahren eine Flotte dieses Typs. © Hanseat

Ein 28-Jähriger Marinesoldat hat auf der Flensburger Förde sein Leben verloren, nachdem er am Montag während einer Ausbildungsfahrt vom Großbaum am Kopf getroffen worden war. Er segelte mit einer klassischen Fahrtenyacht vom Typ Hanseat 70 vor der Marineschule Mürwik.

Das Hamburger Abendblatt berichtet, dass der Kapitänleutnant am Montag mit einem Hubschrauber in ein Flensburger Krankenhaus geflogen worden ist. Am Abend erlag er seiner Verletzung.

Es heißt, eine Fallböe soll die Ursache gewesen sein. Der Wind wehte am Freitag stark bis stürmisch. Man kann spekulieren, dass der Großbaum unkontrolliert auf die neue Seite geschlagen ist, und der Mann im Niedergang stand. Große Kräfte entstehen nur bei einer Patenthalse.

Schon werden in anderen Pressemeldungen Parallelen zum Gorch Fock Unfall gezogen, weil beide Unglücke im Marine-Einsatz passiert sind. Das ist natürlich abwegig. Die Soldatin ist damals von der Rah gefallen.

Aber es wird in der Öffentlichkeit die Frage diskutiert werden, wie gefährlich das Segeln generell ist. Und erfüllt ein solcher Sport seinen Zweck für die Ausbildung? Die Marine steht eben mehr im Blickpunkt, als der durchschnittliche Fahrtensegler.

Im schlimmsten Fall fühlt sich die Politik bemüßigt, solche Unfälle durch erhöhte Sicherheitsvorschriften weiter regeln zu wollen. Das wäre fatal und würde der Sache nicht gerecht.

Tatsächlich ist der Baum-gegen-den-Kopf-Unfall das schwerste anzunehmende Übel beim Segeln. Schrecklich, dass der junge Mann sein Leben lassen musste. Was kann man daraus lernen?

Vermutlich gar nichts. Auch wenn sich jetzt die Bullenstander-Fetischisten melden werden. Das Segeln ist nicht gefährlicher geworden, und die Jungs bei der Marine können so gut oder schlecht segeln wie wir alle. Man muss wohl akzeptieren, dass solche Dinge einfach passieren.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Marinesoldat beim Segeln auf einer Hanseat 70 verunglückt. Vom Großbaum getroffen“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Das Fazit sagt alles, gut gemacht!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 37 Daumen runter 2

  2. avatar Christof sagt:

    Naja, die meisten Mariner, die ich erleben durfte, können eher überdurchschnittlich gut segeln.
    Zudem, so meine Erinnerung tragen die meisten Rettungswesten.

    Christof

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 2 Daumen runter 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *