Mega-Tri “Banque Populaire” gibt Rekordversuch auf. Video von der Reparatur.

Operation geglückt, Patient tot


Der Mega-Trimaran “Banque Populaire” hat eine Flautenzone genutzt, um das beschädigte Schwert notdürftig zu reparieren. Knapp zwei Meter des Profils sind abgebrochen. Der Schaden am Schwertkasten ist allerdings weniger schlimm als befürchtet. Trotzdem hat das Team jetzt beschlossen, den Rekordversuch abzubrechen.

Die Reparatur-Spezialisten in der "Banque Populaire" reparieren im Ganzkörper-Kondom das beschädigte Schwert. © BPCE

Der 131 Fuß Katamaran liegt schon mehr als dreihundert Meilen hinter der “Groupama”-Zeit zurück und steckt immer noch in der Flaute fest. Offiziell heißt es : “`Banque Populaire´wird nicht länger in der Lage sein, mit der nötigen Sicherheit und Leistungsfähigkeit im Southern Ocean zu segeln. Deshalb ist die Crew gezwungen, den Rekord-Versuch bei der Jules Vernes Trophy abzubrechen.”

Das beschädigte Schwert auf dem Trampolin. Ein zwei Meter großes Stück fehlt. © BPCE

Rückstand nach Reparatur. Der 131 Fuß Lange Trimaran hat nach dem Stop viele Meilen auf "Groupama" (oben) verloren und hängt in einer Flaute fest.

ONSAILCTM
avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *