Mumifizierter Segler: Todesursache geklärt – Neue Zeugen

Rätsel um Todeszeitpunkt

Die Autopsie von Manfred B. hat geklärt, wie der deutsche Skipper auf seiner Yacht ums Leben kam. Offenbar ist er aber schon früher gefunden worden.

Die schwer ramponierte deutsche Yacht "Sayo". © Philippino News

Die schwer ramponierte deutsche Yacht “Sayo”. © Philippino News

Der Fall des mumifizierten Seglers Manfred B. ist etwas deutlicher geworden, seit die Untersuchung seiner Leiche abgeschlossen ist. So gab die Polizei bekannt, dass der Mann sieben Tage bevor er gefunden wurde an einem Herzinfarkt gestorben ist. Spekulationen, die einen Unfall in Folge eines Sturms oder ein Verbrechen als Ursache vermuteten, schloss die Behörde damit aus.

Die erstaunlich schnelle Mumifizierung der Leiche soll durch die große Luftfeuchtigkeit und den hohen Salzgehalt der Luft in Verbindung mit der Wärme zur schnellen Konservierung beigetragen haben.

Clipper Racer fanden “Sayo” viel früher

Der Todeszeitpunkt des 59-Jährigen aus Twistede in Nordrhein-Westfalen bereitet dennoch Kopfzerbrechen, denn heute berichten die Organisatoren des Clipper Round The World Races über eine deutlich frühere Sichtung der “Sayo” mit dem toten Manfred B. an Bord. Schon am 31. Januar entdeckte die Crew der “LMAX Exchange” das Schiff südlich von Guam mehr als 1000 Meilen vom späteren Fundort Mindanao auf den Philippinen entfernt.

Die Yacht unterbrach das Rennen auf der Etappe von Australia nach Vietnam, bei dem sie sich auf Rang drei befand und kontaktierte die US Coast Guard in Guam, die den Bericht an die Coast Guard im britischen Falmouth weitergab. Ein Segler der “LMAX Exchange” war an Bord der “Sayo” gegangen und hatte  den toten Skipper gefunden. Er äußerte die Vermutung, dass der Tod schon vor einem längeren Zeitpunkt eingetreten sei.

Die Information der Sichtung wurde laut der Organisatoren des Clipper Round The World Races an die zuständigen Behörden weitergegeben. Diese erklärten der Crew, dass sie das Rennen weitersegeln könne. Sie würden die Untersuchungen fortführen und die Angehörigen informieren. Warum aber offenbar nichts unternommen wurde, bis die philippinischen Fischer das Schiff fanden, ist nicht bekannt.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *