Musik-Fundstück: Kraft durch ein Lied. Reid Stowe blieb danach über 1000 Tage auf See

Maritimer Gassenhauer

 

Warum nicht mal wieder singen an Bord? Zwar machen sich Crewmitglieder, die heutzutage einen Shanty anstimmen eher unbeliebt. Aber vielleicht widerfährt ihnen beim Schmettern des maritimen Gassenhauer von Reid Stowe besonderes. Möglicherweise dürfen sie einmal die Bilge säubern.

Was will uns der Künstler damit sagen? Der Amerikaner Reid Stowe in seinem Kult-Video "Void Ho".

Das denkwürdige Stück des Amerikaners heißt „Void Ho“, hat schon einige Jahre auf dem Buckel aber möglicherweise das Zeug zum Klassiker.

Wir wissen nicht, was der Mann geraucht hat, als er sein Kunstwerk schuf oder was man rauchen muss um es positiv auf sich wirken zu lassen, aber wir sind sicher, dass es seinen speziellen Platz in der maritimmusikalischen Historie einnehmen wird.

Nur so viel zu Reid Stowe: Er blieb danach 1152 auf See und zeichnete dabei mit seiner Kurslinie einen Wal oder ein Herz. SR berichtete über den Törn, der im Juni 2010 endete wie auch Spiegel online. Void Ho!

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Musik-Fundstück: Kraft durch ein Lied. Reid Stowe blieb danach über 1000 Tage auf See“

  1. avatar Dieter Bohlen sagt:

    Booah iss das grausam …… 😀

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  2. avatar NK sagt:

    Vielleicht durfte er sich danach auch für 1000 Tage nicht mehr blicken lassen….

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *