Rekordversuch: Francois Gabart startet zur Weltumseglung – sind 49:03:07 Tage zu schlagen?

Der wilde Ritt hat begonnen

Gabart, Weltrekord, Ultim Trimaran, Weltumseglung

Francois Gabart im Morgengrauen Wenige Stunden vor dem Start © macif

Der 34-jährige französische Einhandsegler will den Rekord von Thomas Coville brechen. Es wird ein Ritt auf Messers Schneide.

Kaum ein Rekord hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit erzielt wie die Einhand-Nonstop-Weltumseglung in 49:03:07 Tagen von Thomas Coville. Nach mehreren gescheiterten Versuchen segelte der Franzose auf dem Ultim-Trimaran „Sodebo“ an Weihnachten 2016 über die Ziellinie vor dem französischen Brest, nachdem er 49 Tage zuvor zeitgleich mit der Vendée Globe-Flotte gestartet war. 

Gabart, Weltrekord, Ultim Trimaran, Weltumseglung

Wird er auch diesmal jubeln? © macif

Dass selbst mit dem deutlich schnelleren 30-Meter-Trimaran „Macif“ eine derartige Fabelzeit nur schwer zu schlagen sein wird, ist dem jungen Francois Gabart mehr als klar. Er müsse mindestens so viel Wetterglück haben wie Coville, sagte Gabart kürzlich. Ohne Fortuna an seiner Seite habe er kaum eine Chance. In der Vorbereitungszeit zu seinem heutigen Start gab sich Vendée Globe-Sieger 2012 deshalb eher zurückhaltend (siehe SR-Artikel). 

Francois Gabart, Ultim Trimaran, Weltrekord, Weltumseglung, einhand

Macif aus Drohnenperspektive: Schön, wild… schnell © Liot/Macif

Vor zwei Tagen fiel nun die Entscheidung bei den Wetter-Routern für einen Start heute Morgen um 10 Uhr. 

Ab jetzt bleibt allen Fans des sympathischen und charismatischen Segelchamps „nur noch“ der Blick auf den Tracker, seine Facebook-Seite und die Macif-Website

SR hält euch über das Wichtigste bei Gabarts wildem Ritt um die Welt auf dem Laufenden! 

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „Rekordversuch: Francois Gabart startet zur Weltumseglung – sind 49:03:07 Tage zu schlagen?“

  1. avatar breizh sagt:

    Auf diesem Weg: Bonne Chance et Bonne Route!
    Ich glaube er wollte einfach dem Transat Jacques Vabre Feld aus dem Weg gehen :).
    Mal sehen, ob einige Miniisten auf seinem Weg trifft. Er sollte ja in den kommenden Tagen in deren Gewässern sein.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  2. avatar oh nass is sagt:

    Haben die auf der Website tatsächlich keine Englisch-Option? Mann…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *