Sailing Conductors: Musikalische Weltumseglung beendet – Razzia mit Drogenhund

Songs für "Marianne"

Nach 4,5 Jahren wieder zurück: Captain Ben und Smutje Hannes Hafenklang haben ihre „Marianne“ sicher in Hamburg vertäut. Jetzt wird die CD produziert und vermarktet. SR verlost Bücher.

SR-Leser verfolgen sie schon seit Beginn ihrer Reise: Die beiden segelnden Dirigenten respektive musikalischen Segler schipperten von Australien nach Deutschland und nahmen dabei in den zahlreichen Etappenhäfen faszinierende Musiker und ihre Stücke auf – Weltmusik im wahrsten Sinne des Begriffs.

Die Abenteuer der „Sailing Conductors“, lässig beschrieben auf ihrer Website und in den sozialen Medien, sind mittlerweile Kult in der internationalen Langfahrt-Szene.

In Deutschland erfuhren sie durch zahlreiche TV-Auftritte  eher ungewohnte Aufmerksamkeit für Blauwassersegler.

Nach ihrem episch langen Törn von den Bermudas nach Irland segelten die beiden über den Ärmelkanal mit unvorhergesehenem Umweg über Boulogne sur Mer, Oostende, Amsterdam nach Cuxhaven und schließlich Hamburg, wo sie im Citysporthafen festmachten.

Sailing conductors, Weltumseglung, Musik

Schnappschuss von der gefeierten Ankunft in Hamburg © sailing conductors

“Vos papiers, s.v.p.”

Spannend war auf diesen letzten Meilen vor allem der „Empfang“ durch den Französischen Zoll. Sie schreiben auf ihrem Blog: „Nach einem etwas ruppigen Anlegemanöver kommen vier bewaffnete Beamte auf die Marianne und befehlen uns, den nächsten Hafen anzusteuern.

Wir machen die Herren darauf aufmerksam, dass Boulogne sur Mer vollkommen abseits unseres Kurses liegt und dass wir dorthin auch noch mindestens zwei Stunden bräuchten. Doch sie lassen sich davon nicht abschrecken und so segeln wir das erste Mal mit sieben Besatzungsmitgliedern gen französische Küste.

Sailing conductors, Weltumseglung, Musik

Die segelnden Dirigenten im PR-Modus © sailing conductors

Die Stimmung ist den Umständen entsprechend relativ gelassen, es wird gelacht und ganz interessiert in unserem Buch geblättert. Im Hafen angekommen sollen wir längsseits am Zollschiff festmachen. Der nächste Golden Retriever wartet schon auf uns und auch zwei Taucher bereiten sich auf ihren Einsatz vor.

Scherzhaft weise ich darauf hin, dass die Froschmänner auch gleich unseren Rumpf säubern könnten und werde im Gegenzug gefragt, wie viel mir das denn wert sei. So sympathische Beamte hatten wir definitiv noch nicht an Bord!

Der Drogenhund schlägt mal wieder nicht an, doch trotzdem geht die Kontrolle danach erst so richtig los. Jedes Fach wird komplett ausgeräumt, der Mast gescannt, das Wasser aus unserer Blase einem chemischen Schnelltest unterzogen. Geschlagene sechs Stunden dauert die gesamte Prozedur. Herzlich willkommen auf dem europäischen Festland!“

On Tour

Seit ihrer Ankunft in Hamburg sind die beiden Weltumsegler und Weltenmusiker in Sachen „Vermarktung und PR“ unterwegs. Auftritte beim NDR, aber auch Vorträge während der „hanseboot“-Messe waren der Auftakt zu ihrer Roadshow, die sie quer durch Deutschland führen wird (Termine und Orte).

Crowdfunding „Songs für Marianne“

Doch neben ihrer Tour beschäftigt die beiden ein eher elementares Musiker-Thema: Wie finanziert man nun die Produktion der CD?

Nun könnten Hannes Hafenklang und Captain Ben, mit einer ziemlich beeindruckenden PR-Arbeit und reichlich Image im Rücken, „einfach“ bei einer der großen Plattenfirmen anfragen. Doch die beiden sehen das ein wenig anders:

“Über 200 Musiker aus 30 Ländern haben an diesem Werk mitgearbeitet und uns fehlen die Worte um auszudrücken, wie dankbar wir um jede einzelne Begegnung sind. So unglaublich tolle Menschen, Künstler, Freunde, die wir treffen durften, und die auch noch gut gefunden haben, was wir machen. Das größte Dankeschön geht schon mal raus in die Welt. Ihr Jacks, Vickys und Tims dieser Welt. Wir lieben euch und können kaum erwarten, euch irgendwann wieder zu sehen.

Bei aller Liebe für unsere Musiker wird das Album aber dann doch “Songs for Marianne” heißen und ist eigentlich schon so gut wie fertig. 13 wunderschöne Songs haben wir zusammengebastelt, die eigentlich nur noch darauf warten, gepresst zu werden. Der Haken an der Sache ist, dass wir in dem letzten halben Jahr einfach mal jeder 10.000 Euro Schulden angehäuft haben. Das ist an sich nicht so wild, davon kommen wir schon runter irgendwie, aber wir können jetzt eben die CD/Vinyls nicht pressen lassen, weil das muss man ja vorher bezahlen.

Man könnte sich jetzt natürlich auch an eine der großen Plattenfirmen wenden, aber das wollen wir echt nicht. In dieses Projekt haben so viele großartige Menschen so viel Herzblut gesteckt und wenn man da jetzt eine Firma reinholt, die nur den Profit sieht… das fühlt sich irgendwie falsch an.

Deshalb fragen wir euch: Wenn ihr uns unterstützt und die Platte oder etwas anderes schon vorher kauft, dann können wir zeitnah pressen und euch dann das Resultat postalisch zukommen lassen. Deal? In Neudeutsch heißt das ganze übrigens Crowdfunding. Und auf Norddeutsch Krautfunding.“

Sailing conductors, Weltumseglung, Musik

Das wohl einzige Buch über eine Weltumseglung, das richtig gut klingt © sailing conductors

SR verlost zwei Bücher „Sailing Conductors“ an Mitglieder. Hier Kontakt aufnehmen. Stichwort: Sailing Conductors

Website

Crowdfunding

Facebook

Spenden

Ein Kommentar „Sailing Conductors: Musikalische Weltumseglung beendet – Razzia mit Drogenhund“

  1. avatar Fastnetwinner sagt:

    Hi Captain Ben und Smutje Hannes! Wir waren bei Eurer Ankunft im City Sportboothafen und freuen uns schon auf Euch am 22.März im BSC bei den Blankeneser Hochsee-Segler-Vorträgen!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *