Schiffsunfall: Strandung bei Zingst – Ein Toter

Yacht angetrieben

Am Donnerstag Mittag ist auf dem Fischland-Darß-Zingst eine 8 m lange Segelyacht gestrandet. Zeitgleich wurde etwa 8 km östlich von Zingst eine leblose männliche Person an den Strand gespült.

Zingst, Strandung

Die Yacht am Strand von Zingst. Offenbar ist der Skipper gestorben. © Ordnungsamt Zingst

Die Wasserschutzpolizei Mecklenburg-Vorpommern berichtet, dass die Person identifiziert wurde und aus der Nähe von Leipzig stammen soll. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um den 54-jährigen Skipper der Segelyacht handelt.

Offenbar haben Urlauber die leblose Person in der Nähe der Aussichtsplattform “Hohe Düne gefunden und die Polizei alarmiert. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Zingst, Strandung

Die gestrandete Yacht. © Ordnungsamt Zingst

Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschten Windstärken zwischen vier und fünf Beaufort. Einzelheiten zum Hergang des Unfalls wurden noch nicht bekannt. Die Untersuchungen zum Unfallhergang und dem Tod der Person dauern an. Per Hubschrauber wurde die Küste nach weiteren Verunglückten untersucht. Aber offenbar war der Mann alleine unterwegs. Offenbar wollte er einhand von Warnemünde nach Rügen segeln.

 

 
 
 
Spenden
https://northsails.com/sailing/3di-nordac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *