Schnappschuss: Jolle am Rødvig Strand unter Sand begraben

Vergessen und versandet

Trauriges Wrack einer Flipper Jolle begraben am Strand von Rødvig. © minbaad.dk

Es ist bekannt, dass nach Weihnachten immer besonders viele Haustiere ausgesetzt werden. Aber Boote? Die herrenlose Flipper-Jolle, die der ehemalige dänische FD- Weltmeister und Drachen-Gold-Cup-Sieger Jorgen Schönherr bei einem Spaziergang am Strand von Rødvig ablichtete, rührt die dänische Segelgemeinde.

Offenbar wurde sie von ihrem Eigner vergessen und fristet nun ein unwürdiges und skurriles Dasein unter Sand. Der Natur überlassen gräbt sie sich immer weiter in den Strand ein.

Die dänischen Flipper-Jollen waren im Nachbarland einmal als Jugendboot angesagt. Zwischen 1971 und 73 sollen 3300 Schiffe gebaut worden sein. Ihr platter Bug wäre inzwischen sogar wieder angesagt.

Trauriges Schicksal oder gerechte Strafe. Vielleicht hat der Flipper seinen Eigner einfach zu oft abgeworfen.

via Minbaad.dk

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Schnappschuss: Jolle am Rødvig Strand unter Sand begraben“

  1. avatar Holger sagt:

    was für ein Trauerspiel das Bild….
    es fehlt halt ein Schrottplatz für alte Boote zum entsorgen so wie es das für Autos gibt

    übrigens war Jörgen Schönherr mit Vorschoter Anders Kämpe auch 505 Weltmeister 1990 bei der WM in Kingston Ontaria CAN und Europameister im gleichen Jahr in Quiberon FRA – das nur am Rande
    Beendet haben die beiden dann mit zunehmendem Gewicht nach der 505 WM 1999 mit Platz3 als Abschluss

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *