SL33 Highspeed-Katamaran Taufe. Das Ziel: Sieg bei der Bodensee Rund Um

Neuer Spielplatz am Bodensee

Trampolin Springen bei der SL33 Taufe auf dem neuen Katamaran "Black Jack". © Seba Reischl

Ralph Schatz und Andreas Labek haben am Pfingstmontag ihren neuen SL33 Katamaran „Black Jack“ im Ultramarin Wassersportzentrum von Kressbronn am Bodensee getauft.

Damit verwirklichten sie einen lang gehegten Traum. Vor vier Jahren, als die „Rund Um“ vom Bodensee zum ersten Mal auch für Mehrrumpfboote geöffnet wurde, nahmen sie mit einem gecharterten Extreme 40 Katamaran teil.

Stolzer Vater. Ralph Schatz lässt den neuen Kat von seinem Sohn taufen. © Seba Reischl

Bei den traditionellen Leichtwindbedingungen am Bodensee sind diese Boote 40 jedoch nicht spritzig genug um gegen die kleine Konkurrenz eine Chance zu haben.

So entstand die Idee einen Katamaran zu bauen, der sein Potenzial vor allem in einem Windbereich unter zehn Knoten Wind voll ausschöpfen kann.

Zusammen mit den Brüdern Tino und Nico Mittelmeier haben sie sich jetzt für das radikale SL33 Design entschieden. Bei der Taufe am Bodensee, wurde das Schiff zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Vorstellung in Kressbronn-Gohren. Die Segelszene interessiert sich für das vielleicht schnellste Boot am Bodensee. © Seba Reischl

Fanatischer lässt sich ein Katamaran im Moment wohl nicht umsetzten. Bis auf ein Flügelrigg – was vielleicht nach dem AC 2013 noch folgt – wurden alle umsetzbaren Möglichkeiten ausgereizt.

Ein 18,5 m hohes Binnenrigg mit Groß, Fock, Code 0 und Gennaker soll dem Geschoss auch bei leichten Bedingungen genügend Vortrieb geben.

Mit maximal 157 Quadratmeter Segelfläche am Wind und 199 Downwind sollen schon bei 9 kn Wind über 20 kn Bootsspeed erreicht werden. Das Maximum soll bei über 30 kn liegen. Der Anstellwinkel der Schwerter ist verstellbar. So kann dem Kat bis zu einer Tonne Auftrieb verleihen.

Bald die vier schnellsten Männer am Bodensee? Die Mittelmeier Brüder rahmen Andreas Labek (2.v.l.) und Ralf Schatz ein. © Seba Reischl

Das gesamte Konzept begeistert. Ein Spielplatz für die älteren Kinder, der viel Spaß bereiten sollte. Am Ende der Woche absolviert der Katamaran bei der „Rund Um“ zum ersten Mal eineRegatta. Das Ziel: gewinnen!

Danach folgen weitere Tests und Regatten am Bodensee. Im nächsten Jahr sind weitere Rennen in der Schweiz und Italien geplant. Nach kleinen Umbauten wird der Hightech-Racer heute zum ersten Mal mit Wasser in Berührung kommen.

Das hohe Rigg soll für 20 Knoten Speed bei neun Knoten Wind sorgen. © Seba Reischl

Zum Thema:

Heißes Geschoss für die Mittelmeier Brüder

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

9 Kommentare zu „SL33 Highspeed-Katamaran Taufe. Das Ziel: Sieg bei der Bodensee Rund Um“

  1. avatar bläck sagt:

    Immer wieder erstaunlich zu sehen, was gewisse Leute an Geld in die Luft werfen, nur um da mal runter und wieder hoch zu fahren.

    Und im nächsten Jahr hört man dann nichts mehr…

    🙂

    Ja, bin ja nur neidisch. Logo.

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

  2. avatar Hans sagt:

    Naja nur rauf und runter is nicht wahr,Rund um ist doch eine Schöne Tradition.Ist Doch toll,das es solche Leute gibt,sonst täten wir immer noch vielleicht mit dem Folkeboot segeln.Aber so manch einer will sich halt mit Geld einen Sieg kaufen.Wie heißt es so schön-Das Ziel ist der Weg.

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 3

  3. avatar Gedanken. sagt:

    Der M2 vom Vorjahr war zu langsam und wird dieses Jahr kein Aufsehen mehr erregen.
    Vielleicht klappt endlich dieses Jahr.
    Hoffentlich hackt es nicht.
    Mit so einem Boot kann es nachts ziemlich ungemütlich werden.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 3

  4. avatar roed sagt:

    Durfte auch durch die Nacht “rasen”,(fast) koventionell, Einrumpf,etc.pp. Es war eine phantastische Nacht, 27 Knoten Wind, 14,5 Kn Speed,
    aber wer hat gewonnen<<<<<<<<<<? ein 22 Jahre alter Katamaran "Holy Smoke", kein Carbon aber "alte Hasen" an Bord.
    Fazit: Wer sein Material bei Starkwind beherrscht ist vorne.für den oben viel gepriesenen Überflieger war nach vier Meilen Ende.
    Mal sehen was nächstes Jahr an Sensationen auf uns wartet……………..

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *