SR-Herausgeber präsentiert Grabufke-Pad, das ultimative Tool für Segler

"Ausmaß der Fäkalsprache kann eingestellt werden..."

Steve Jobs präsentiert den Grabufke-Pad, kurz GrabPad, für Segler. © Apple/Montage UR

Moin, Moin, liebe Leser! Einige Wochen habe ich nichts von mir hören lassen, weil ich in Cupertino war, um das neueste SegelReporter.com Projekt zum Abschluss zu bringen. Zusammen mit der Firma Apple haben wir das ultimative Seglertool entwickelt.

Steve Jobs, der sich auch von seiner Erkrankung nicht abhalten ließ, das Projekt persönlich zu begleiten, hat das Gerät gestern vor den Augen der Weltpresse in der Firmenzentrale vorgestellt.

Auf Basis des IPadTM haben wir zusammen mit den Fachleuten von Apple für künstliche Intelligenz ein Gerät namens GrabPadTM zur Marktreife gebracht.

Das GrabPadTM   ist ein interaktives Expertensystem für den Wassersportler, das auf praktisch jede Frage eine Antwort weiß. Basis ist dabei eine zwei Terabyte große Datenbank, in der das Fachwissen zahlreicher Experten abgelegt ist. Dieses Wissen wurde mittels eines von uns patentierten Elektroenzephalografieverfahrens direkt aus den Expertenhirnen ausgelesen und digitalisiert.

Charismatischer Haudrauf. SegelReporter Herausgeber Herbert Grabufke. © U. Röttgering

Als Experten standen uns große Namen wie Dennis Conner, Michel Desjoyeaux, John Kostecki, Bruce Farr oder der Kollege Kemmling zur Verfügung. Auch die Chefentwickler von Yanmar, Furuno und Raymarine haben sich auslesen lassen.

Die Module „Common Sense“ und Teile des Problemlösungsalgorithmuses stammen von mir. Das User-Interface ist ein digitales alter Ego meiner Wenigkeit, das dem Nutzer ein Maximum an Glaubwürdigkeit und Kompetenz vermittelt, wie die Apple Entwickler bei Versuchen an der Berkeley University herausgefunden haben.

Das GrabPadTM kann in natürlicher Sprache wahlweise in englisch oder deutsch mit dem Nutzer kommunizieren, wobei die in das Gerät eingebaute Kamera auch nonverbale Kommunikationselemente oder technische Details erfasst.

Im „Skipper Mode“ kann das Gerät die komplette Schiffsführung übernehmen, wenn es über eine NMEA 2000 Schnittstelle oder Bluetooth mit der Bordelektronik verbunden wurde und die eingebaute Kamera freie Sicht nach vorne hat. Die Segelanweisungen werden über Lautsprecher an die Crew gegeben. Dabei lässt sich die Sprachausgabe beliebig zwischen „laissezfaire“ und „US Navy Seals“ einstellen.

Im „unzensored Mode“ kann eingestellt werden, in welchem Ausmaß Fäkalsprache vom GrabPadTM verwendet wird. Schaltet man das Gerät zusätzlich in den „punishment Mode“, wird die Anzahl der angeordneten Segelmanöver verdreifacht.

Am Heckkorb einer Regattayacht montiert, ersetzt das GrabPadTM praktisch die gesamte Afterguard. Die taktischen Entscheidungen werden durch Auswertung aller America´s Cup Rennen und sämtlicher olympischer Segelwettbewerbe unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Wettsegelbestimmungen getroffen.

Wo früher ein teurer Neuseeländer stand, der kaugummischmatzend in unverständlichem Englisch Anweisungen gab, reicht heute das revolutionäre GrabPadTM aus.

Ab Juni wird es zum Einführungspreis von 999.- Euro über diese Website erhältlich sein.

Ihr Herbert Grabufke / SR-Herausgeber

avatar

Uwe Röttgering

... der, der das Blauwasser Segeln liebt, aber zu immer schnelleren Schiffen tendiert - ob das am Einfluss von SR liegt ? ;o) Mehr findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

14 Kommentare zu „SR-Herausgeber präsentiert Grabufke-Pad, das ultimative Tool für Segler“

  1. avatar Svente69 sagt:

    Ich hätte gerne 3 Stück!
    Für meine härtesten Wiedersacher bei den Regatten……
    Das wird ein Spass.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  2. avatar Hurghamann sagt:

    Schon nicht schlecht, aber gibts das auch auf Adroid?
    Nachdem schon der Palstek eine unerträgliche mehrteilige Apple Dauerwerbesendung fährt ohne diese als Werbung zu kennzeichnen fühle ich mich langsam von Steve jobs Fanboyz umzingelt.
    Ich glaub ich kündige mein Abo.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

  3. avatar T.K. sagt:

    tztz

    Monsieur Grabüfké!

    Schon gibts ein Heldenepos über ihn ………………………….

    Anschauen!

    http://www.tackfilm.se/?id=1304494166015RA83

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

  4. avatar Sven sagt:

    Ich wäre schon dankbar wenn das gerät den Besitzer: Backbord,Steuerbord,lee und Luv anzeigen könnte und die entsprechenenden Vorfahrtsregeln !
    Für den Regatteinsatz wäre noch eine grafik toll die anzeigt wann man sich im 2 längenkreis befindet,damit die lästigen dissusionen an den Wendemarken endlich aufhören

    🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

    • avatar John sagt:

      Noch hilfreicher wäre es natürlich, wenn die Technik Sven sagen würde, dass es mittlerweile eine Zone gibt, die den Bereich um eine Bahnmarke im Abstand von drei Rumpflängen umfasst.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 0

      • avatar Christian sagt:

        Grabufke hat eine solche Abschreckungswirkung, dass alle Gegner an den Tonnen freiwillig Platz machen werden. 😉 Auch ohne Navy Seals Mode.

        Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  5. avatar hannes sagt:

    Der 1. April ist doch schon lange vorbei! Hat Ihm das IPAD das nicht mitgeteilt 🙂 !
    Achso, stimmt .. das Ding is ja voll un ganz auf Segeln getrimmt.

    hannes

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  6. avatar Markus sagt:

    Lieber Carsten, Lieber Herr Grabufke,

    Ich frage mich ein wenig was der Sinn hinter diesem “Bericht” sein soll?
    Mit den sonst meist interessanten Artikel auf dieser Seite hat dies jedenfalls (für mich) nichts zu tun.

    Geht es hier jetzt gegen Apple? Gegen das iPad? wenn ja warum?
    Oder geht es gegen den Segelsport, das es Zeitungen/Zeitschriften, Ausrüster etc. noch nicht geschafft haben sinnvolle Apps für ein Gerät wie das iPhone/iPad zu veröffentlichen?

    Oder ist dies ein kleiner “Wink mit dem Zaunpfahl” an alle Segler das a) Die Taktiker zu teuer sind b) Die Segler die Regeln endlich mal Lernen sollen damit solche “Segler aka GrabPads” nicht nötig sind?

    Oder geht es doch einfach nur um Unterhaltung und ich interpretiere einfach zu viel in diesen Bericht hinein und sollte weniger darüber nachdenken und mehr den Artikel als solchen “genießen”?

    Beste Grüße, Markus

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 1 Daumen runter 18

    • avatar Wilfried sagt:

      Es ist faszinierend zu erleben wie sich die meinungsbildung über den Kommentar entwickelt und schließlich zur wahrheit führt.

      Jep, das letzte isses

      Und noch ein Verbesserungsvorschlag ist die Nutzung der Kameras um Überlappungen anzuzeigen.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Carsten sagt:

      Ich denke, der letzte Gedanke dürfte Grabufkes Absicht sehr nahe kommen. Aber man weiß bei dem alten Mann nie…

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

    • avatar bläck sagt:

      Grabufke kann Dir noch eine Favela 45 -günstig- anbieten. Da passt dieses Gerät sicher bestens.

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  7. avatar Seglermann sagt:

    Mensch Herbert, ich befürchtete schon eine vom Baum fallende Kokosmuß hätte deine juveniles Leben allzu früh beendet. Und nun dieses Must-Have-Item. Bist einfach ein Tausendassa!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  8. avatar Jan sagt:

    Moin Carsten, moin Uwe,
    Ihr solltet eine Bewertungs-Option für Eure Artikel anbieten.
    Dieser hätte von mir mal wieder die vollen 5 Sterne bekommen.
    Danke für die gute Unterhaltung!
    Jan

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  9. avatar Mox1 sagt:

    Super Beitrag. Weiter so.

    Gruss,

    Markus

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *