SR Interview: Die Sailing Conductors – zwischen Bullenstander und Lümmelbeschlag

"Bobby hat mir das Leben gerettet"

Wie es die Sailing Conductors geschafft haben, sich mit Bobby Schenk zu verbrüdern, was sie auf der großen Branchen-Bühne zu suchen hatten, was das böse Wort “Geschlechtskrankheiten” im neuen Buch zu suchen hat.

Der Abenteuer-Törn der Sailing Conductors entspricht nicht gerade dem Vorbild eines gut geplanten, bis ins kleinste durchdachten Segelabenteuers, mit adäquatem Seemannschaft-Faktor. Allenfalls mit rudimentären Segelkenntnissen schossen sich ein billiges Boot in Australien und segelten einfach los.

“Unverantwortlicher jugendlicher Leichtsinn”, wetterten die Seemannschaft-Wächter. Aber die beiden Musiker hielten sich allen Unkenrufen zum Trotz über Wasser. Dass sie nun am Branchenabend auf großer Bühne auftreten durften, ist wohl der größte Erfolg. Angekommen und aufgenommen in der Welt der Salzbuckel. So schnell kann es gehen.

Viele Besucher der Feierlichkeiten mochten sich wundern über diese Entwicklung, und den Segel-Dirigenten drohte der Zeigefinger. Aber Segler Papst Schenk zeigte sich gnädig. Zum Höhepunkt ihres Abends erhielt Hannes die Absolution in Form einer herzlichen Umarmung.

“Bobby hat mir das Leben gerettet”, erklärt Smutje Hannes. Nie zuvor habe er etwas von Lümmelbeschlägen oder gar einem Bullenstander gehört, aber in Bobby’s Blauwasser Buch sei er auf “den Trick” mit der Baumbremse gekommen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „SR Interview: Die Sailing Conductors – zwischen Bullenstander und Lümmelbeschlag“

  1. avatar flowzilla sagt:

    immer wieder nice von den jungs was neues zu hören/sehen.. hab die cd wohl schon gefüllte 5000 mal durch gehört^^ nun fehlt mir nur noch das buch.. ;P peace

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *