Technik: Aufblasbares Flügel-Segel für Yachten – Prototyp vom Erfinder des Gleitschirms

Haste Luft?

Ein bisschen steifer könnte das Flügel-Segel zwar sein, doch nach ersten Schlägen auf dem Genfer See sind sich alle einig: vielversprechend! 

Kein Geringerer als Laurent de Kalbermatten, der 1985 den ersten Gleitschirm im heute noch gängigen Stil entwickelte und erfolgreich auf den Markt brachte, zeichnet für dieses Design verantwortlich. Gemeinsam mit dem professionellen Segler Edouard Kessi, der immerhin schon den Bol d’Or auf dem Genfer See gewann, entwickelte Kalbermatten ein Wing-Segel, das besonders anwenderfreundlich sein soll.

Aufblasbares Segel,

So bekommt der Begriff “Druck im Segel” einen ganz anderen Sinn © 24 heures

Einmal aufgeblasen, wird das Segel permanent von zwei kleinen Turbinen unter gleichmäßigem Druck gehalten. Überraschung beim Einholen des Segels: Der Teleskop-Mast rutscht zeitgleich mit dem Segel nach unten.
Insgesamt macht das aufblasbare Flügelsegel zwar noch keinen ausgereiften Eindruck – es wirkt weich und auch der Mast schwingt bei der kleinsten Welle mit – doch scheint das Erfinder-Duo mit den ersten Testfahrten zufrieden. Man plant offenbar einen Einsatz bei Megayachten und kleineren Handelsschiffen…  

Aufblasbares Segel,

Und wo ist jetzt der Mast? © 24 heures

Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *