TV-Moderation: Französische Journalistin wird vor laufender Kamera von Welle erfasst – und berichtet weiter!

Live aus der Welle

TV-Reporterin Fanny Agostini berichtete mitten aus St. Malo/Frankreich. Respekt: Nach Vollbad steht sie cool wieder auf und moderiert weiter!

Wenn die Wellen der Winterstürme an die französische Atlantikküste klatschen, ist das (nicht nur für unsere Nachbarn) immer wieder ein mediales Ereignis.

So auch am vergangenen Freitag, als diverse TV-Stationen live aus dem Hexenkessel rund um St. Malo berichteten. Um die wirklich spektakulären Drehorte kann es da manchmal ein richtiges Gedrängel geben.

Die junge Reporterin Fanny Agostini des lokalen TV-Sender BFM TV hatte sich jedenfalls mitten auf einer überfluteten Einkaufsstraße schon mal einen hervorragenden Spot für die Anmoderation ihrer Sendung über die Sturmflut der vergangenen Tage gesichert. Im Hintergrund brachen die Riesenwellen, dazu nasse Füße, alles sehr authentisch.

Nur dass keiner aus ihrer TV-Equipe darauf achtete, was da hinter Fanny wirklich geschah.

Es musste so kommen: Agostini hatte gerade mit ihrer Moderation begonnen, als sie von einer Welle umgerissen wurde. Handy-Videos von Zuschauern zeigen, wie die junge Journalistin ein paar Meter wegtreibt, sich gleich wieder berappelt, aufsteht und – nur ganz leicht außer Atem, aber klatschnass – weiter redet.

Die Kommentare zu dem YouTube-Hit gehen weit auseinander. Von „supercool“ bis „sträflich fahrlässig“ ist alles dabei. Wir finden: erfrischend anders 😉

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *