Video Fundstück: Patenthalse – Tuch gewässert – aufgelaufen

Abgeschmiert

Am Anfang war da nur eine Halse. Bei starkem Wind geht das Manöver ziemlich in die Hose. Schließlich schiebt sich das Schiff auch noch auf Grund. Wo lag der Fehler?

Die Halse ging daneben, weil beim Aushaken des Spibaums das Tuch nach Lee wanderte und das Schiff zum Geigen brachten. Der Skipper steuerte etwas zu hoch und nicht genau platt vor dem Laken. Außerdem wurden die Spischoten wurden nicht dicht genug getrimmt, so dass das die Blase sehr instabil ohne Baum stand.

Das Auflaufen zum Schluss wäre wohl vermieden worden, wenn jemand auf die Idee gekommen wäre, die Fock zu setzen. Damit hätte das Boot abfallen und von der Untiefe wegbewegt werden können.

Aber die besten Kapitäne sitzen immer an Land. Und daveon würden es nicht so viele wagen, bei diesen Extrembedingungen überhaupt den Spi zu setzen. So ist das Dokument ein hübsches Lehrstück über Fehler, die passieren können.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

7 Kommentare zu „Video Fundstück: Patenthalse – Tuch gewässert – aufgelaufen“

  1. avatar Sven 14Footer sagt:

    ich denke: Zum Zeitpunkt als das Spifall gefiert wird hat der Kiel schon Grundberührung. Das Boot macht so verdächtig wenig Fahrt voraus.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 3

  2. avatar Andreas Deubel sagt:

    Also ein aufmerksamer Spi Fahrer fiert den Achterholer in dem Moment in dem die Patenthalse beginnt zu passieren, dann ist sofort Schluss mit Patent und so und ja, es stimmt, der Spi wird zu offen gefahren. Das Lösen des Spifall oder zumindest einer Spischot hätte durchaus schneller passieren dürfen. Wäre es irgendeine Untiefe gewesen hätte ich gedacht, die haben die einfach übersehen und somit shit happens, aber das war ja nicht irgend eine Untiefe, sondern eine Steinmole. Da ist dann Eile doch geboten und insofern alles ein wenig zu langsam. Hätte mich noch intreressiert ob die Yacht mit Rad oder Pinne steuert. Mit Pinne hätte evtl. beim Abfallen auch noch wriggen geholfen. Naja und Groß dichtholen und die Halse mechanisch herstellen wäre ggf. auch eine gute Lösung gewesen und in aller Not den Motor anwerfen und die Regatta damit beenden wäre auf jeden fall auch seemännischer gewesen. Und und und….das könnte man so weiter führen. Am Ende hat der Skipper zu langsam reagiert und die Situation falsch eingeschätzt, das passiert, ist nicht schön, aber er wird draus gelernt haben.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

  3. avatar Lars Pfeiffer sagt:

    Ich glaube in Sekunde 9 des Videos hat der Dampfer schon kurz aufgesetzt und gab dem ganzen den Anstoss.
    @ Andreas. Sollte das eine Patenthalse gewesen sein muss der Boman wohl ein Hellseher gewesen sein und der Großtrimmer und eigentlich fast alle.
    Selbst der Steuerman steuert in Richtung Halse.
    In solch einem Monet hätte ich sofort den Achterholer ausrauschen lassen, also die Steuerbord Spischot.
    Das hätte ein schnelles Bergen vielleicht ermöglicht.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2

    • avatar Wilfried sagt:

      ich sehe das auch so, der erste Aufsetzer leitet das Geigen an. Für normales Geigen kommt das viel zu heftig rüber. Der Rest ist dann schon fast zwangsläufig

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  4. avatar Klaus Richter sagt:

    Immer wieder interessant diese Szene. Wurde hier schon am 1.12.2011 hochgeladen: https://www.youtube.com/watch?v=ytwSGiJEe1Y und schon damals diskutiert. Das Drama spielte sich an prominenter Stelle, nämlich unweit der Golden Gate Bridge vor der Terasse des St. Francis Yacht Clubs ab.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  5. avatar Andreas Deubel sagt:

    @ Lars: Patenthalse ist wohl unstrittig. Die Steuerbord Spischot zu fieren ist der größte Fehler den man machen kann (zumindest wenn man die Patenthalse noch verhindern will).
    Zunächst glückte die erste Halse. Der Spi geriet dannach viel zu weit nach Backbord. Einzige Möglichkeit die dann folgende Patenthalse zu verhindern ist das sofortige fieren des Achterholers, der ist dann aber nicht mehr an Steuerbord, sondern an Backbord. Aber keine Frage, da muß der Spifahrer sehr schnell schalten. Aber dieser Fehler passiert zu hauf auf den Regattabahnen.
    In diesem Sinne allen eine schöne Winterpause

    Grüße

    Andreas

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  6. avatar Marco Mester sagt:

    Hallo zusammen,

    kennt zufällig jemand den Bootstytyp?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *