Vor Gericht: Katamaran-Käufer will nicht zahlen. Er kann nicht segeln

"Dümmste Landratte"?

Ein deutscher Geschäftsmann steht vor Gericht, weil er nach dem Kauf eines Katamarans für 480.000 Euro nun die Zahlung verweigert. Der Grund:  Niemand habe ihm gesagt, dass er das Schiff nicht einhand fahren könne.

Der Express berichtet, dass der Mann eigentlich nicht segeln kann und bisher nur ein paar mal mit Freunden auf einer Segelyacht gewesen sei. In bester Boulevard Manier wird der Geschäftsmann als “wahrscheinlich dümmste Landratte der Stadt” bezeichnet.

Ein Freund soll den Katamaran zuvor auf Mallorca begutachtet haben und dem Käufer versichert haben, dass er das schon schaffe mit dem Einhandsegeln. Dabei sei er aber davon ausgegangen, dass er dieses Schiff wie die meisten Eigner eher als “Wohnhaus” denn als Segelyacht nutzen. Das Gericht in Düsseldorf entscheidet im April über den Fall.

Tipp: Uwe Röttgering

 

 

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

12 Kommentare zu „Vor Gericht: Katamaran-Käufer will nicht zahlen. Er kann nicht segeln“

  1. avatar Johnny Rotten sagt:

    Auch hier: Downsizing hätte geholfen!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 3

  2. avatar NK sagt:

    Kann man schon, hat aber viel mit Können zu tun…

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  3. avatar Backe sagt:

    Ich habe neulich auf der Waffenmesse in Dubai einen wunderbaren Leopard II – Panzer gekauft (Ausstellungsstück mit Vollausstattung!). Aber jetzt habe ich ziemliche Schwierigkeiten mit der Strassenzulassung.
    Das hat mir niemand vorher gesagt, und ich würde ebenfalls gerne mein Geld wieder bekommen.

    Nun meine Frage: Woher bekomme ich die Adresse des Rechtsanwalts, der meinen Bruder mit dem Katamaran vertritt?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 28 Daumen runter 3

  4. Man fragt sich ja dabei – wie kann das überhaupt vor Gericht landen? So einen Fall müsste doch jedes halbwegs normale Gericht sofort ablehnen und der Vorgang geht in die Vollstreckung.

    …mal abgesehen davon: Wie geil ist denn die Geschichte?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 5

    • avatar Sechlär sagt:

      Wir wohnen übrigens in einem Rechtsstaat. Da wird über jeden Fall verhandelt. Der Kläger wird hier allerdings dann die Gerichts- und Anwaltskosten tragen müssen. Ist doch alles in bester Ordnung! Und unterhaltssam obendrein 😉

      Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

  5. avatar peterham sagt:

    Vorsicht mit voreiligen Urteilen! Ich kenne den Fall und ganz so platt, wie in einer Zeitung geschildert, die sich die Volksverdummung auf die Tapete geschrieben hat, ist der Fall nun nicht! Der in der Jachtszene bekannte Verkäufer bekleckert sich hier keinesfalls mit Ruhm und ist selber nicht in der Lage den 15 m Katamaran einhand zu segeln oder anzulegen! Selber habe ich mal eine nagelneue 44 er mit allen Zubehör und 16 sm auf dem Buckel begutachtet, die ein anderer bekannter Jachthändler an ein Ehepaar ohne Segelerfahrung verkauft hat. Bei der Jungfernfahrt ging direkt die Eigentümerin über Board! Gottlob ist nicht’s passiert, aber ich finde es zu einfach nur über den Käufer zu lachen und die Verkäufer von jeder Verantwortung freizustellen. Hier gibt es in anderen Berufen deutliche Restriktionen und das Gebot einer verantwortungsbewußten Beratung!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  6. avatar Herbert sagt:

    Klingt so, als hätte man da jemanden ordentlich ùber den Leisten ziehen wollen.
    “Ein Freund soll..das schaffe er schon…” klingt so als sei dieser Freund ebenfalls im Yachtverkauf tätig –
    Was ist denn das für ein Konstrukt. Solche Freunde kann man sich sparen.
    Es gibt auch bei den achsotollen Yachthändlern Verantwortung, die hier klingen wie “Tirekicker” ( bekannt von miesen Autohöfen) mit dem Ziel das schnelle Geld zu machen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  7. avatar peterham sagt:

    Hi Herbert,

    ja, das trifft den Vorgang ziemlich genau! Und ist auch ne Diskussion, die in einer “Express” nix zu suchen hat! die Bewertung der Fragestellung der Einhandtauglichkeit ist ja so schon schwer genug.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  8. avatar Herbert sagt:

    Natürlich hängt sich die Express an solche Begebenheiten, da sie so ihrer breiten “Leser”-schafft wieder etwas Schadenfreude auf das Frühstücksbrot packt, ist doch die im Allgemeinen weit entfernt sich auch nur eine Festmacherleine für solch ein Gefährt leisten zu können. Was vielleicht auch auf die skrupellosen Verkäufer des Katamarans zutrifft.
    Jeder miese Versicherungsvertreter würde ausgebuht, hier setzen Geschäftemacher Menschenleben aufs Spiel.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  9. avatar hans sagt:

    gebt mir die adresse des Menschen ich will für ihn Skippern

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

  10. avatar Herbert sagt:

    Hallo Hans
    Ja dann solltest Du dem Herrn mal deine Referenzen zukommen lasse.
    Superschlaue Alleskönner mit viel Wind in der Hose gibt es ausreichend da draußen.
    Hier geht es aber um verantwortungslose Geschäftemacher, die sich auf den Balearen als Broker betätigen und denen 5€ in der Tasche mehr wert sind als die Menschen, die die gefährden. Speziell wenn man unerfahren ist und seinen guten Kumpels vertraut, kann das böse enden.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *