Weltumsegelung 3. nonstop Versuch: 68-Jährige Jeanne Socrates im Indischen Ozean

Was ist eigentlich mit Omi?

Rentnerin, Weltumseglung, Socrates

Rüstig, kernig, very british: Jeanne Socrates © socrates

Im Oktober startete Jeanne Socrates auf der „Neireida“ zu ihrem dritten Versuch, einhand und nonstop die Welt zu umsegeln. Bisher verlief der Törn (fast) glatt, sie hat fast die Hälfte geschafft.

Oh doch, frau kann sich durchaus beschaulichere Möglichkeiten vorstellen, den Ruhestand zu genießen. Aber eben nur vorstellen – die Realität sieht bei der topfitten „Rentnerin“  Jeanne Socrates derzeit etwas anders aus. „Es ist wie eine Sucht,“ sagte sie noch am 22. Oktober 2012, „ich muss einfach segeln. Alles andere ist verschwendete Zeit!“

An diesem Tag segelte die Britin in Kanada los, um auf ihrer Najad 38 „Neireida“ mal eben schnell um die Welt zu schippern. Wie schon so einige Male zuvor – „nur eben diesmal nonstop, bitteschön!“

Teatime bei der Königin

Dass sie dies in einem etwas fordernden Ton sagte liegt daran, dass sie bereits zwei Versuche hinter sich hat – und jedes Mal ihre Reise … nein, nicht abbrechen, sondern unterbrechen musste.

Rentnerin, Weltumseglung, Socrates

Ihr erstes Schiff, eine Najad 361, das sie noch mit ihrem Mann gekauft und ausgerüstet hatte, verlor Jeanne auf einem Strand in Mexiko © socrates

Sie kenterte, verlor ihren Mast, verlor ihr erstes Schiff auf einem Strand in Mexiko, ihr Baum brach mehrfach auf hoher See… „all’ diese Dinge, mit denen man als weltumsegelnde Frau sich eben so rumschlagen muss, my dear!“ erzählte sie locker Queen Elizabeth, die sie nach ihrer letzten Weltumseglung mal eben schnell im Buckingham Palace empfing. „Doch nach fast jeder Unterbrechung segelte ich weiter und schloss immer den Kreis!“

Auf den Meeren zuhause

Jeanne Socrates ist in England eine der ganz großen Langfahrt-Ikonen – allerdings erst seit kurzer Zeit. Zuvor achtete kaum jemand auf ihre immer weiter führenden Reisen rund um den Globus. Schon vor mehr als 20 Jahren begann sie gemeinsam mit ihrem Mann die Welt auf dem Wasser zu bereisen – bis der bei einem Karibik-Abstecher seinen jahrelang andauernden Kampf gegen den Krebs verlor. „Ich hatte noch das Schiff und Geld. Das bisschen, was ich nicht sowieso schon übers Segeln wusste, brachten mir Freunde bei!“ Also segelte sie weiter, auch in Gedenken an ihren Mann, ohne sich um Publicity oder sonstige Aufmerksamkeiten zu scheren.

Socrates, Rentnerin, Einhand-Weltumseglung

Beim ersten einhand-Nonstop-Versuch bricht der Baum nach einer Kenterung © socrates

Bis sie im letzten Jahr die Duchess of Kent-Trophy von Sir Robin Knox-Johnston persönlich überreicht bekam: Als älteste Frau, die jemals einhand auf einem Segelschiff die Welt umrundete.

„Links liegen lassen“

Doch jetzt, wo’s deutlich auf die 70 zugehe, müsse das eben klappen, mit dem einhand, nonstop und so. In British-Columbia rüstete sie ihr Boot für die Weltumseglung auf – „obwohl: auf einer Najad stimmt eigentlich immer alles, da muss nur selten mal etwas ausgetauscht oder repariert werden!“ – und segelte schließlich los.

Reiseroute: rund Kap Hoorn, Kap d. g. Hoffnung, Kap Leuwin links liegen lassen und durch den Pazifik wieder hoch in den Norden. „Die Strecke kenne ich, bin da schon öfters gewesen, freilich für Törns mit kürzeren Abschnitten!“.

Rettungsinsel verloren

Kurz nach dem Start schien ihre Reise schon wieder zu Ende: „In einem eher mäßigen Seegang löste sich meine Rettungsinsel vom Heck, stürzte ins Wasser und entfaltete sich – so wie’s ja eigentlich auch sein sollte. Nur diesmal gab es einfach keinen Grund dafür!“ erzählte sie via Satelliten-Telefon. Unmöglich, das Teil wieder zusammen zu falten oder sonst wie an Bord zu verstauen. Und ohne wolle frau sich nun mal nicht auf die wildesten Meere dieses Planeten wagen.

Socrates, Rentnerin, Einhand-Weltumseglung

Die “segelnde Großmutter” steht ihre Frau © socrates

Also erkundigte sie sich en détail nach den Regeln für ihre Rekordfahrt und siehe da: „Eine Rettungsinsel darf von einem fahrenden Boot aus übergeben werden, nur dürfe niemand an Bord kommen bzw. sonstiges Werkzeug übergeben!“ Na bitte – zwei Tage später fuhr ein Boot vor der Bucht von San Francisco längsseits, übergab den Rettungskasten… und Jeanne segelte regelkonform weiter auf ihrem Rekordtörn.

Kap Hoorn umrundete sie bei „erstaunlich glatter See, mit wenig Wind!“ an Heiligabend, kurz nach den Vendée Globe-Racern; auf ihrem weiteren Weg durch den südlichen Atlantik hielt sie sich so nördlich wie möglich, wegen gemeldeter Eisberge. Damit wolle sie nichts zu tun haben, „auch wenn ich sie wunderschön finde!“ plauderte sie auf ihrer Website.

Quasselstrippe online

Überhaupt: Ihr Blog. Hier zeigt Jeanne Socrates, dass sie in jeder Hinsicht eine außergewöhnliche Fast-Siebzigerin ist. Obwohl sie ja nun nicht gerade zur IT-Generation zählt, nutzt sie ihren Blog täglich für lange bis sehr lange Lageberichte. Lesenswert für alle, die mit ein Wenig Muße ausgestattet am ereignisreichen Alltag einer Einhand-Weltumseglerin teilhaben wollen. Alles, nur nicht langweilig!

Socrates, Weltumseglerin, Oma, rüstig

Jeanne beim typischen Weltumsegler-Workout © socrates

Derzeit segelt Anne nach einigen nervtötenden Flautentagen mit 6 kn Fahrt auf 41-05.48S / 054-05.83E. Das afrikanische Kap hat sie bereits backbord „liegen lassen“, zum Kap Leuwin sind es noch 2650 sm. In der Zwischenzeit musste Jeanne bereits mehrfach in den Mast, um 2kleinere probleme zu lösen“, außerdem funktioniert offenbar ihr Immarsat-Kommunikationssystem nicht mehr. Ansonsten sei aber so ziemlich „alles im grünen Bereich! Stimmung ist bestens, das Boot läuft wieder, der Wetterbericht mach derzeit kaum Sorgen.“

Was will frau eigentlich mehr?

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://northsails.com/sailing/3di-nordac

4 Kommentare zu „Weltumsegelung 3. nonstop Versuch: 68-Jährige Jeanne Socrates im Indischen Ozean“

  1. avatar Birgitt Müller-Genrich sagt:

    Netter Bericht, Michael, mit kleiner Einschränkung. Mir gefällt deine Überschrift nicht: Auf den ersten Blick wird die Britin nicht so ganz ernst genommen. Würdest du eine ähnliche Headline auch für männliche Weltumsegler gleichen Alters wählen? Gruß Birgitt, nicht Alice.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 14 Daumen runter 12

    • avatar Sid Vicious sagt:

      tststs… jetzt wird SR auch schon auf PC gescannt. @Spaßbremse: schon mal dran gedacht, daß Jeanne kein Problem damit hat und als “Sailing Grandma” schon lange bekannt ist?

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 4

  2. avatar ewa sagt:

    ewa endlich ist ein mädel da diese bericht is scheiße altah

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *