Windsurf-Spektakel: Größte Surf-Regatta der Welt – 1300 Stehsegler beim Défi Wind

Massentreffen

1300 Surfer aus 35 Ländern starteten bei der größten Windsurf-Regatta der Welt im französischen Gruissan. Der Tramontana blieb aus, dennoch gab es spektakuläre Bilder.

Défi Wind

Der Pfadfinder-Start aus der Luft. Die Bretter müssen das Mobo-Kielwasser queren. © Défi Wind

Was für ein Pfadfinder-Start. Das Motorboot rast mit hoher Geschwindigkeit im rechten Winkel zum Wind und öffnet dabei in seinem Kielwasser die Startlinie. So wird das Feld der Défi Wind auf den 12 Kilometer Kurs entlassen, der viermal abzusurfen ist. Nicht auszudenken, wenn ein Surfer Weg und Speed des Motorbootes falsch einschätzt.

Aber in diesem Jahr ist alles gut gegangen, auch wenn der verlässliche ablandige Tramontana Wind pünktlich zum großen Rennen ausblieb. Ohne den 30 bis 50 Knoten starken Motor wurden nur verkürzte Fun-Races bei 15 Knoten Wind abgehalten. Eine offizielle Wertung fiel in diesem Jahr aus.

Défi Wind

Massenveranstaltung Défi Wind. 1300 Windsurfer trafen sich. © Défi Wind

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *