Windsurfing Weltcup: Weltmeister Philip Köster verpasst im dänischen Klitmøller knapp den Sieg

Entscheidender Punkt

Begegnung der dritten Art © PWA WC

Begegnung der dritten Art © PWA WC

Nach sechs Tagen Wartezeit auf passende Bedingungen kam es am Sonntag zum großen Showdown. Köster führt weiterhin PWA-Tour an – Bericht und Interview.

In herausfordernden Bedingungen musste sich der 19jährige in einem packenden Finale gegen den Brasilianer Marcilio Browne geschlagen geben. Nicht einmal ein Punkt trennte die beiden Profisurfer am Ende voneinander. Knapp acht Stunden lang begeisterten die Profisurfer sowohl Punktrichter als auch Zuschauer mit ihren spektakulären Sprüngen

Köster im Höhenrausch © PWA WC

Köster im Höhenrausch © PWA WC

Köster zeigte durchgehend eine solide Leistung. Er setzte sich souverän gegen Ben Proffitt aus Großbritannien, den zweitbesten Deutschen Starter Leon Jamaer sowie den Spanier Alex Mussolini durch, bevor er sich schließlich gegen Marcilio Browne geschlagen geben musste: „ Ich freue mich über den zweiten Platz, aber ich wollte dieses Finale unbedingt gewinnen. Ich bin also gerade nicht der Allerglücklichste“. Den dritten Platz sicherte sich  Alex Mussolini. Auf Rang vier surfte der Vorjahressieger Thomas Traversa aus Frankreich.

Allen Grund zur Freude hatte der 23jährige Leon Jamaer aus Kiel. Er konnte sich im deutsch-deutschen Duell gegen die Windsurfgröße Klaas Voget aus Hamburg durchsetzen. Erst Philip Köster setzte seinem Weiterkommen im zweiten deutsch-deutschen Aufeinandertreffen des Tages ein Ende.

weltcup, Windsurfing

Zwei an einer Welle: Worldcup Cold Hawaii © PWA WC

Leon Jamaer schloss den Worldcup in Klimøller mit einem fünften Rang ab. Klass Voget hingegen war mit seiner Leistung nicht gänzlich zufrieden. Er surfte am nordwestlichsten Punkt Dänemarks auf Platz neun.

Die große Überraschung des Contests, Moritz Mauch, freute sich über eine gewonnene Runde und seine erste TOP 10 Platzierung-er schaffte es auf Rang neun. Der 17jährige gilt bei vielen als das nächste große deutsche Windsurftalent. Die beiden anderen deutschen Starter Forian Jung und Daniel Bruch landeten auf einem geteilten 17. Rang.

Im Gesamtranking der PWA-Tour liegt der zweifache Weltmeister Philip Köster weiterhin vorne und hat gute Chancen auf den Titel. Bereits am kommenden Wochenende geht der Kampf um den Weltmeistertitel in die nächste Runde. Vom 27. September bis 06. Oktober treten die besten Windsurfer der Welt auf Sylt an.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *