Yachtwerft Najad: Rückkehr nach Henån unter neuem Inhaber

Nächster Versuch

Lidköpings Båtsnickeri AB übernimmt Bootsbauer Najad von Runo Gillholm. Najad wurde 1971 gegründet und hat seitdem mehr als 2.000 Segelboote gebaut. Nun werden es sogar noch mehr. Ursprünglich für den Bau von Najads Yachten konzipiert, geht die Produktion der Marke Najad an die Werft in Henån auf Orust zurück.

2000 Najad Yachten sind bisher gebaut worden. © Najad

2000 Najad Yachten sind bisher gebaut worden. © Najad

Mit der Übernahme findet das Unternehmen zurück zu seinen Wurzeln und wird darin von einem soliden Inhaber langfristig begleitet. Der neue Inhaber ist fest entschlossen, auch weiterhin in Schweden exklusive Segelboote nach den Regeln wahrer, regionaler Handwerkskunst für den internationalen Markt zu bauen.

„Es freut mich, gute Nachrichten aus einem sehr umkämpften schwedischen Bootsmarkt zu überbringen! Der Kauf von Najad, einer der renommiertesten Brands im Markt, ergänzt unser bereits existierendes Programm SwedeStar Yachts bestens“, sagt Håkan Bengtsson, Manager bei SwedeStar/Lidköpings Båtsnickeri.

Der Fertigungsprozess von Najad Booten beginnt ab sofort. Ziel ist es, die vorhandenen Fertigungshilfsmittel in Lidköping mit der großen Erfahrung mit Najad Booten in Henån miteinander zu verknüpfen, und wenigstens ein Schiffsmodell auf der Düsseldorfer BOOT im Januar 2014 auszustellen. Die erste Auslieferung ist für Mai 2014 geplant.

„Mit der Übernahme und der Kombination von SwedeStar und Najad haben wir ein gutes Fundament für ein starkes und wettbewerbsfähiges Angebot geschaffen. Die Übernahme ist mit Eigenkapital finanziert und wir investieren langfristig. Mit Najad bieten sich uns einerseits großartige Möglichkeiten genauso wie wir andererseits große Verantwortung inne halten. Das Ziel ist, nicht mehr, sondern die besten Boote zu bauen. Nach einer Zeit der Ungewissheit, befindet sich Najad nun in einem sicheren Hafen“, meint Håkan Bengtsson weiter.

Nach zwei Pleiten soll es für Najad wieder bergauf gehen. © Najad

Nach zwei Pleiten soll es für Najad wieder bergauf gehen. © Najad

Zusammen mit lokalen Subunternehmen und der guten schwedischen Schiffsbautradition wird das Unternehmen Programme für exklusive Segelboote anbieten. Erste internationale Kontakte sind sehr viel versprechend. Auch von Seiten des Konstrukteurs ist die Übernahme positiv bewertet worden:

„Wir freuen uns zu hören, dass die Marke Najad und deren Boote einen neuen Inhaber hat. Mit SwedeStar haben wir Najad hoffentlich in gute Hände gelegt, die das Produkt verstehen und zurück zu alter Stärke in der schwedischen Schiffsbauindustrie führen. Wir freuen uns, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit aus der Vergangenheit mit den neuen Inhabern auch zukünftig weiterzuführen“, sagt Torsten Conradi, CEO von Judel/Vrolijk & Co.

Najad

Najad steht für den Bau großer Fahrtenyachten. © Najad

Auch die vorherigen Inhaber sind sehr glücklich darüber, dass Najad nun auf den Weg für die nächsten Schritte gebracht worden ist.

„Es ist sehr beruhigend, dass wir durch diesen Verkauf die lokale Produktion von Najad sicherstellen konnten. In unserem Bestreben einen langfristigen Käufer zu finden, fiel unsere Entscheidung auf jemanden mit wahrer Kompetenz in Sachen Segelbooten“, sagte Verkäufer Runo Gillholm von Gillholms Marina.

Presseinfo: Håkan Bengtsson, Manager Lidköpings Båtsnickeri / SwedeStar

Spenden
https://northsails.com/sailing/3di-nordac

2 Kommentare zu „Yachtwerft Najad: Rückkehr nach Henån unter neuem Inhaber“

  1. avatar Heinrich sagt:

    Das wäre mein Traum: So eine schöne 58ft Najad zum Wohnen und fremde Reviere erkunden und in der Dingi-Garage lagern ein A-Cat, ein MPS und ein paar Surfbretter…träum….

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  2. avatar Marco sagt:

    Ein schönes Beispiel dafür wie man eine angeschlagene Werft retten kann, und zwar nicht so wie man das aus Deutschland oft kennt. Bei uns wird es entweder nichts, oder man schlachtet das “Opfer” nochmal richtig aus. Der Wettbewerb ist hart geworden bei den Yachten, ich wünsche Najad alles Gute und viele weitere Projekte in der Zukunft.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *