Youtube Hit: Die geplante Fast-Kenterung

Guten Rutsch!

Ein Amateur-Video von einem Holz-Löschvorgang ist in kürzester Zeit zum Youtube-Renner geworden. Mehr als 630.000 mal wurde der „Rutsch“ bisher geklickt.

Normalerweise wird Schiffsladung mit Kränen von Bord an Land gehievt. Doch die Kanadier haben eine schnellere Methode gefunden – sie lassen ihre Baumstämme ins Wasser rutschen!

In Kanada ist Holz ein einträgliches Geschäft. Und da Zeit bekanntlich auch Geld ist, hat sich die kanadische Holzindustrie vor der Küste von British Columbia/Vancouver eine zeitsparende Methode zum Löschen ihrer Holztransportschiffe einfallen lassen.

Die Transporter sind reine Schuten und werden von Schleppern vom Beladungsort (meist in den tiefen Fjorden der Westküste) zu den Holzverarbeitungsstätten geschleppt. Dort angekommen, wird nicht am Dock festgemacht und die Ladung klassisch mit Kränen gelöscht, sondern dieselbe ein paar Hundert Meter vor Land einfach ins „Wasser geworfen“.

Dafür werden Wassertanks auf einer Seite des Schiffes gefüllt und so eine kontrollierte Krängung eingeleitet: ab ca. 30 Grad gleitet dann die Ladung innerhalb fünf Sekunden mit einem „Rutsch“ ins Wasser. Das Füllen der Wassertanks benötigt jedoch immerhin zwei Stunden.

Einmal im Wasser treibend, werden die Baumstämme gebündelt und als riesiges Floß von kleinen Schiffen Richtung Land geschoben.

Spenden
http://www.fastdownwind.com

Ein Kommentar „Youtube Hit: Die geplante Fast-Kenterung“

  1. avatar Xx sagt:

    Video existiert nicht!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *