Nord Stream Race: Nach dem Matchrace in Flensburg geht es auf die Langstrecke nach Sankt Petersburg

Der Start Countdown läuft

Am 12. September, 12.00 Uhr mittags, ist es endlich soweit: Dann erfolgt der erste Startschuss zum Nord Stream Nationen-Match Race. Fünf Gazprom Swan 60-Yachten werden in einem spannenden Boot-gegen-Boot-Duell direkt vor der Marina Sonwik in Flensburg gegeneinander antreten. Mit dabei ist die internationale Segelelite, darunter Welt- und Europameister, Olympioniken sowie zahlreiche America’s Cup- und Volvo Ocean Race-Teilnehmer.

Start der 2. Etappe des Nord Stream Race 2012 © Nord-Stream-Race.com

Start der 2. Etappe des Nord Stream Race 2012 © Nord-Stream-Race.com

Die Teams, die beim Nationen-Match Race gegeneinander antreten, starten für Deutschland, Großbritannien, Russland und die Türkei. Zudem ist mit Team Europe eine gesamteuropäische Yacht am Start. Die Segler auf den knapp 20 Meter langen Racern kommen jedoch aus aller Herren Länder und zählen zum Teil zur absoluten Weltspitze.

So hat sich beispielsweise der bekannte deutsche Segelprofi Tim Kröger für sein Team Europe den Schweizer Profi Christian Scherrer an seine Seite geholt, der 2003 zum siegreichen America’s Cup-Team Alinghi gehörte und 2006 Match Race-Weltmeister wurde. Weitere Team-Mitglieder sind der deutsche Starboot-Segler und Olympia-Teilnehmer Robert Stanjek und der mehrfache Volvo Ocean Race-Segler Magnus Woxén aus Schweden.

Als Favorit gilt das Team Russia um Eigner und Steuermann Vladimir Liubomirov, der als frisch gebackener Swan 60-Weltmeister nach Flensburg reist. Zu seiner russisch-italienischen Weltklasse-Mannschaft gehört unter anderem der mehrfache Welt- und Europameister Tommaso Chieffi. Der Olympia-Teilnehmer war als Taktiker unter anderem Teil der Volvo Ocean Race-Projekte Shosholoza und ABN AMRO.

Mit Adrian Stead hat sich außerdem ein großer Name aus Großbritannien zum Nord Stream Race angekündigt: Mehrfacher Farr40 Welt- und Europameister, TP52-Weltmeister und Audi Medcup-Sieger sowie Fastnet Race-, Copa del Rey- und Mini Maxi WM-Gewinner sind nur einige seiner Erfolge. Zu seiner Profi-Crew von Team Great Britain zählen unter anderem die Volvo Ocean Race-Segler Jules Salter und Simon Fisher (ebenfalls Großbritannien) sowie Andrew McLean (Neuseeland).

Das Nord Stream Race von Flensburg 800 sm quer über die Ostsee nach St.Petersburg © Nord-Stream-Race.com

Das Nord Stream Race von Flensburg 800 sm quer über die Ostsee nach St.Petersburg © Nord-Stream-Race.com

Das Team Germany wird beim Nationen-Match Race durch den mehrmaligen Deutschen Match Race-Meister Sven-Erik Horsch angeführt. Mit an Bord Michael Müller, der schon zweimal beim Volvo Ocean Race um die Welt gesegelt ist. Bei der Langstreckenregatta von Flensburg nach Sankt Petersburg, die für die Swan 60 am 16. September gestartet wird, ist dann wieder der vierfache Maxi World Champion Thomas Jungblut am Steuer von Team Germany.

Newcomer im Feld ist das Team Turkey. Die Crew vom Bosporus besteht hauptsächlich aus jungen Seglern – ein Drittel davon weiblich. Geskippert wird die Yacht durch den 38-jährigen Cenk Tekkaya, der bereits zahlreiche Hochseeregatten im Mittelmeer gesteuert hat und auch als Coach tätig ist. 2008 wurde er als erfolgreichster Segeltrainer der Türkei ausgezeichnet.

Drei bzw. vier Tage nach dem Match Race, am 15. und 16. September, fällt dann der Startschuss für das eigentliche, 800 Seemeilen lange Nord Stream Race von Flensburg nach Sankt Petersburg. An dieser Herausforderung nimmt neben der Swan 60-Flotte auch ein starkes Feld mit Yachten der ORC-Vermessungsklasse teil.

Die Langstrecke kann während des Rennens im Internet verfolgt werden. Alle teilnehmenden Yachten sind mit GPS-Units ausgestattet. Der Tracking-Service wird mit dem Startschuss über die Homepage des Nord Stream Race zur Verfügung gestellt.

Webseite
Tracker

Programm in Flensburg
NORD STREAM MATCH RACE – Donnerstag, 12. September 2013

Ort:  Marina Sonwik, Fördepromenade, Flensburg
12.00 Uhr | Startschuss für das erste Rennen der Match Race-Serie
(jeder gegen jeden) mit Public Viewing und Live-Moderation
19.00 Uhr | Kleines Finale um Platz 3 und 4
19.30 Uhr | Großes Finale um Platz 1 und 2
20.00 Uhr | Siegerehrung im Race Village

NORD STREAM RACE | ORC-Yachten – Sonntag, 15. September 2013

Ort:  vor dem Yachthafen Glücksburg, Quellental, Glücksburg
12.00 Uhr | Startschuss für ORC-Yachten zum 800 Seemeilen langen Nord Stream Race nach Sankt Petersburg

NORD STREAM | Swan 60-Yachten – Montag, 16. September 2013

Ort:  vor dem Yachthafen Glücksburg, Quellental, Glücksburg
12.30 Uhr | Startschuss für Swan 60-Yachten zum 800 Seemeilen langen Nord Stream Race nach Sankt Petersburg

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Nord Stream Race: Nach dem Matchrace in Flensburg geht es auf die Langstrecke nach Sankt Petersburg“

  1. avatar Segler sagt:

    Aus welchem Grund starten die Swan 60 später. So wirklich viel schneller sind die nicht.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *