Ropeye Produkte jetzt bei CTM in Schleswig

Neue dichte Decksbeschläge aus Estland

Ropeye Segel Beschläge, Mini 6.50, Segeln

Ropeye HighTech Beschläge aus Estland © CTM

Als Lieferant von Carbonfasergeweben, Epoxyharzen und der entsprechenden Technologie zur Verarbeitung derselben ist CTM bei der Entwicklung neuer Produkte häufig dabei. So war es auch bei Ropeye, einer kleinen HighTech Schmiede aus Tallinn, geleitet von Jaanus Tamme, dem Mini Transat Segler.

Tamme benutzt seinen Mini 6.50 als Testfahrzeug für die von ihm entwickelten Beschläge. So entstanden die Decksbeschläge ohne Metall, die zum Umlenken, zur Befestigung, zum Einspleissen von Blöcken und anderen Verwendungen geeignet sind.

Der große Vorteil der Ropeye Beschläge: Es gibt auf der Seite der Gegenplatte keine Öffnungen mehr, auch kein Gewinde. Wasser findet also nicht mehr den Weg über dubiose Schraubverbindungen unter Deck. Die Platten werden von unten unter das Deck mit Sica oder auch mit Epoxy verklebt.

Ropeye Segel Beschläge, Mini 6.50, Segeln

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Ropeye Beschlägen sind auf Tamme’s Mini 6.50 zu entdecken © Ropeye.com

Es sind verschiedene Längen zum einsetzen der Durchführungen vorhanden und es gibt Beschläge mit losen Enden um z.B. Blöcke entprechend einzuspleissen. Weitere Informationen auf die Ropeye Webseite oder einfach über CTM
Ropeye Unterlagen anfordern.

Pressekontakt: M. Schreiber, CTM aus Schleswig
Ropeye Webseite

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *