1. Segel Bundesliga: Showdown auf der Kieler Innenförde

Bleibt NRV Tabellenführer?

Es wird wieder hoch hergehen © Lars Wehrmann

Es wird wieder hoch hergehen © Wehrmann

Nach nur zwei Wochen Pause starten die 18 Clubs der 1. Segel-Bundesliga wieder am kommenden Wochenende (5. bis 7. September 2014), dieses Mal auf der Kieler Innenförde beim Kieler Yacht-Club.

Mit der vierten von sechs Regatten biegen die Clubs auf die Zielgerade im Kampf um die Deutsche Meisterschaft ein und segeln direkt vor den Zuschauern. Der Siegeszug von Jochen Schümann bei der Bundesliga-Regatta in Berlin Ende August ist bereits vergessen. In KIEL.SAILING CITY steht die Uhr für die 18 Clubs wieder auf Null. Nächste Regatta, nächstes Team, neues Spiel. Alle Vereine gehen mit den gleichen Voraussetzungen in den Wettkampf.

Spannendes Flottensegeln auf höchstem Niveau © Wehrmann

Spannendes Flottensegeln auf höchstem Niveau © Wehrmann

Für die Aufsteiger vom gastgebenden Kieler Yacht-Club ist es das erste Heimspiel, auf das sich die vier Segler natürlich freuen und intensiv vorbereitet haben. „Wir wollen einfach eine gute Leistung abliefern und am Ende der Saison den Klassenerhalt schaffen. Dass es bis zur letzten Wettfahrt spannend ist, macht die Bundesliga so besonders und so soll es natürlich auch in Kiel sein“, erklärt der Teammanager vom KYC, Ole v. Studnitz, der gemeinsam mit Steuermann Sönke Boy, Fritjof Richter und Thorben Nowak antritt.

Nach dem starken Auftritt des KYC in Berlin mit einem vierten Platz belegt der Club als bester Aufsteiger in der Tabelle den siebten Rang.

Fast alle auf Augenhöhe © Lars Wehrmann

Fast alle auf Augenhöhe © Wehrmann

Bei der vierten Etappe in Kiel ist Vattenfall zum ersten Mal als Event-Partner der 1. Segel-Bundesliga dabei. An der Kiellinie, zwischen dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung und der Reventloubrücke, können Interessierte das spannende Geschehen hautnah miterleben. An Land sorgen die Landeshauptstadt Kiel und Kiel-Marketing für die entsprechende Unterstützung.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer freut sich auf die Segel-Bundesliga und betont: „Kiel ist die deutsche Segel-Hauptstadt. Bei uns kann man als Zuschauer das Segeln auf der Innenförde im Herzen der Stadt hautnah erleben. Wir freuen uns auf die Teams der Segel-Bundesliga und spannende Wettfahrten.“

Der Startschuss für die ersten Rennen fällt am Freitag um 14.00 Uhr. Gesegelt wird bis ca. 19.00 Uhr. Am Sonnabend und Sonntag starten die ersten Wettfahrten voraussichtlich um 9.00 Uhr und enden am Sonnabend gegen 19.00 Uhr und am Sonntag spätestens um 15.00 Uhr. Die Siegerehrung findet im Anschluss an das letzte Rennen am Sonntagnachmittag statt.

Segel-Action direkt vor den Zuschauern ©  Wehrmann

Segel-Action direkt vor den Zuschauern © Wehrmann

Alle Fans können die Rennen auf der Kieler Innenförde – wie gewohnt – täglich drei Stunden im Internet und vor Ort live mitverfolgen. Als Kommentator und Segelexperte ist wieder Matthias Bohn mit von der Partie, der auch schon in Travemünde und Berlin die Rennen fachkundig kommentiert hat.

 

Spenden
http://nouveda.com

Ein Kommentar „1. Segel Bundesliga: Showdown auf der Kieler Innenförde“

  1. avatar Borgfels sagt:

    sogar heute morgen im MorgenMagazin beim ZDF erwähnt und eine richtigen Bericht wert gewesen!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *